Suchen

ZVEI: Fachverband mit neuer Spitze

| Redakteur: Michael Eckstein

Johann Weber von Zollner Elektronik ist neuer Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands PCB and Electronic Systems. Er kann sich freuen: Das von ihm vertretene Branchensegment entwickelt sich seit Jahren gut.

Firmen zum Thema

Johann Weber: "Unsere Industriesparte ist sehr wichtig für den Standort Deutschland."
Johann Weber: "Unsere Industriesparte ist sehr wichtig für den Standort Deutschland."
(Bild: ZVEI)

Die Mitgliederversammlung des ZVEI-Fachverbands PCB and Electronic Systems hat Johann Weber von Zollner Elektronik zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er löst Dr. Wolfgang Bochtler von Mektec Europe ab, dessen Amtsperiode endet. Weber ist Mitglied des Fachverbands-Vorstands und Vorsitzender Fachgruppe Elektronische Baugruppen. Darüber hinaus ist er Vorstandsmitglied des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI).

„Mit ihren Segmenten Leiterplatten, Integrierte Schichtschaltungen und elektronische Baugruppen ist unsere Industriesparte von großer Bedeutung für den Standort Deutschland“, betont Weber. „Elektronische Systeme benötigen Hardware - und dafür steht unsere Industrie.“

Der Fachverband PCB and Electronic Systems ist mit über 140 Mitgliedsunternehmen einer der mitgliederstärksten Fachverbände innerhalb des ZVEI. Das Segment erzielte 2016 in Deutschland einen Umsatz von 27,6 Milliarden Euro.

Umsatz und Beschäftigung steigen

Auch das Jahr 2017 läuft blendet für die Branche: Der Juli-Umsatz der Leiterplattenhersteller in der Region DACH übertraf den im Vergleichsmonat des Vorjahrs um zwölf Prozent. Die ersten sieben Monate verzeichneten in Summe eine Steigerung um 8,6 Prozent.

Gegenüber dem Vorjahresmonat ist der Auftragseingang um 13,5 Prozent gestiegen. Kumuliert von Januar bis Juli übertrafen die Bestellungen den gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres um 15,8 Prozent. Die Book-to-Bill-Ratio – das Verhältnis aus Auftragseingang und Umsatz – erreichte im Juli einen Wert von 0,96.

Im Vergleich zum Juli 2016 hat auch die Mitarbeiterzahl um 9,3 Prozent zugenommen. Die Beschäftigungszahlen sind im Sommer immer hoch, weil während der Urlaubszeit verstärkt Aushilfskräfte temporär eingestellt werden. Verglichen mit den Durchschnittswerten der beiden Vorjahre konnte die Sparte nach Angaben des ZVEI dennoch sechs Prozent neue Arbeitsplätze schaffen.

(ID:44924022)