Netzmodule

Zuverlässig auch bei frostigen Temperaturen

| Redakteur: Thomas Kuther

(Bild: RECOM)

RECOM hat kürzlich die neue Generation seiner Low-Power-Netzmodule mit 2 und 3 Watt Leistung und erweitertem Arbeitstemperaturbereich vorgestellt. So können die Netzteile der Serien RAC02-SE/277 und RAC03-SE/277 nun auch bei tiefen Temperaturen von bis zu –40 °C eingesetzt werden. Neu auch, dass das 2-W-Modul nun mit Kabeln erhältlich ist.

Die mit nur 18 mm Höhe sehr kompakten Module der Serien RAC02-SE/277 und RAC03-SE/277 haben einen Eingangsspannungsbereich von 85 bis 305 VAC sowie 120 bis 430 VDC und sind mit Ausgangsspannungen von 3,3, 5, 12 und 24 VDC erhältlich. Im Leerlauf verbrauchen die Module maximal 40 mW und eignen sich somit besonders zur Versorgung von Sensoren und Standby-Anwendungen. Die Isolationsfestigkeit zwischen Ein- und Ausgang beträgt von 3 kVAC/1 min. Die Module sind als DIP-Version mit Standard-Pinout oder bedrahtet lieferbar.

Dank integrierter Eingangsfilter entsprechen die Module der EN55022 Class B. Sie kommen ohne externe Komponenten aus und sind dauerkurzschlussfest mit automatischem Wiederanlauf nach Fehlerbehebung. Die Module sind gemäß IEC/EN/UL 60950 zertifiziert und kommen mit 3 Jahren Garantie.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43585799 / Stromversorgungen)