Präzisionsverstärker

Zero-Drift/Zero-Crossover-Operationsverstärker

| Redakteur: Kristin Rinortner

(Bild: Texas Instruments)

Texas Instruments vereint im Präzisionsverstärker OPA388 hohe Genauigkeit und hohe Eingangslinearität in einem Baustein.

Texas Instruments hat mit dem OPA388 einen Operationsverstärker mit Zero-Drift- und Zero-Crossover-Technologie vorgestellt. Der Operationsverstärker behält seine Genauigkeit über den gesamten Eingangsbereich (Drift 0,005 µV/°C) bei und empfiehlt sich damit für viele industrielle Anwendungen in Prüf- und Messsystemen, Medizin- und Sicherheits-Equipment sowie hochauflösenden Datener-
fassungs-Systemen. Die Architektur des OPA388 bietet eine laut Hersteller branchenführende Kombination aus extrem hoher Eingangslinearität und Genauigkeit. Die Zero-Drift-Technologie soll die Temperaturdrift und das Funkelrauschen eliminieren, um höchste DC-Genauigkeit und dynamische Fehlerkorrektur zu erzielen. Die Zero-Crossover-Topologie unterbindet die durch den eingeschränkten Gleichtaktbereich hervorgerufenen Offsetfehler, was eine lineare Ausgangs-Charakteristik und echte Rail-to-Rail-Eigenschaften am Eingang ergibt. Das Verstärkungs-Bandbreiten-Produkt wird mit 10 MHz angegeben, THD mit –132 dBc, das Spannungsrauschen mit 7 nV/√Hz, die Offsetspannung mit 5 µV.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44930520 / Lineare Bauelemente)