Suchen

Referenzdesigns Zehn Designtipps für Automotive, Industrie und Medizin

| Redakteur: Johann Wiesböck

Mit der Referenzdesign-Bibliothek TIDesigns unterstützt Texas Instruments die Entwickler beim direkten und schnellen Einstieg in das Systemdesign. Unsere Redaktion hat für Sie zehn interessante Beispiele ausgewählt.

Firma zum Thema

TIDesigns: Zehn typische Anwendungsbeispiele aus der Referenzdesign-Bibliothek
TIDesigns: Zehn typische Anwendungsbeispiele aus der Referenzdesign-Bibliothek
(Bild: TI)

Auf TIDesigns finden Sie eine Vielzahl kompletter Referenzdesigns inklusive Schaltplänen und/oder Blockdiagrammen sowie die zugehörigen Materiallisten, Designdateien und Testberichte. Entworfen wurden die Schaltungsvorschläge von TI-Experten mit umfassenden System- und Produktkenntnissen. TIDesigns deckt die gesamte TI-Angebotspalette von Analogschaltungen, Embedded-Prozessoren und Konnektivitäts-Produkten ab und adressiert ein breites Spektrum von Anwendungen von Industrie über Automobil bis hin zur Medizintechnik.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 11 Bildern

Referenzdesign für Energy Harvesting

Dieses Referenzdesign ist ein Aufwärtswandler mit extrem geringem Energieverbrauch für Energy Harvesting-Anwendungen. Die vorprogrammierten Einstellungen der Lösung sind mit den meisten MCUs und 3-Volt-Knopfzellenbatterien kompatibel. Das Design ist so programmiert, dass es eine maximale Ausgangsspannung (OV) von 3,1 VDC zum Aufladen des Speicherelements bereitstellt. Die Unterspannung ist auf 2,2 VDC programmiert. Die Anzeige für VBAT_OK wechselt zu hoch, wenn die VSTOR auf 2,8 V DC steigt bzw. auf 2,4 VDC absinkt (Bild 1).

Dreiphasen-Stromzähler für Einchip-Metrologie

Dieses Design mit dem MSP430F471xx-Mikrocontroller implementiert eine hochintegrierte Elektrizitätsmesslösung (E-Meter) auf nur einem Chip. Die bereitgestellten Hardware- und Software-Designs ermöglichen die Berechnung verschiedener Parameter für die Dreiphasen-Strommessung wie etwa der Werte für effektive Spannung und effektiven Strom (RMS), Wirk- und Blindleistung, Leistungsfaktor und Frequenz (Bild 2).

Wi-Fi CC3000 Booster-Pack-Referenzdesign

Dieses BoosterPack-Referenzdesign mit der einfach zu handhabenden CC3000 SimpleLink™ Wi-Fi-Lösung von TI wurde zur Realisierung von Anwendungen im Bereich des Internets der Dinge (IoT) in Verbindung mit einem beliebigen Mikrocontroller (MCU) LaunchPad-Evaluierungskit entworfen, einschließlich LaunchPads für MSP430 und die Tiva C-Serie. Die BoosterPack-Referenzlösung von TI besitzt die Zertifizierung nach FCC/IC/CE/TELEC, sodass Sie Ihr MCU-Design auf einfache Weise um Wi-Fi erweitern können (Bild 3).

Hochisolierte CAN- und Profibus-Schnittstelle

Das TI Design für eine hocheffiziente isolierte CAN- und Profibus-Schnittstellenlösung ist für den Einsatz in Industriesystemen gedacht, die eine isolierte Stromversorgung für CAN- und bzw. oder Profibus-Transceiver benötigen. Dieses TI-Design zeichnet sich besonders durch die Fähigkeit aus, sowohl den Leistungswandler als auch die Daten-Transceiver mit nur einem GPIO-Signal von einem Mikrocontroller auszuschalten (beispielsweise beim Wechsel in Energiesparmodi).

Diese isolierte Schnittstellenlösung bietet exakt regulierte Schienen für Primär- und Sekundärstrom für die Profibus- und CAN-Transceiver von TI, ohne kostspielige Rückführungsschaltungen durch Optokoppler einzusetzen. Das macht sie im Bereich der industriellen Automatisierung zur einfachsten, effizientesten und flexibelsten Lösung für isolierte Schnittstellen, die heute auf dem Markt erhältlich ist.

Andere Lösungen, die mit Transformatortreibern arbeiten, sind nicht effizient, lassen sich nicht einfach ausschalten und benötigen zusätzliche Komponenten zur Regelung der sekundären Schiene. Nicht zuletzt bietet dieses TI Design auch zusätzlich eine Funktion, mit der die MCU erst bei ausreichender Stromversorgung mit der Datenübertragung beginnt oder sie beendet, wenn ein Stromversorgungsfehler in der Schnittstelle auftritt.

Dank desselben Formfaktors wie beim Tiva C Series Launch Pad erlaubt dieses TI Design eine einfache Verbindung mit der LaunchPad-Platine zwecks Nutzung des Tiva C-Mikrocontrollers zur Übergabe des Kommunikationsprotokolls an die Schnittstelle. Die Kombination der beiden Boards ergibt eine komplette, kostengünstige Kommunikationslösung mit CAN und Profibus (Bild 4).

(ID:42984086)