Suchen

Zählerstände von Stromzählern mit optischer Schnittstelle über LTE oder WLAN übertragen

| Redakteur: Richard Oed

Der Smartmeter-Rollout der Stromzähler der neuesten Gene¬ration läuft. Für viele Aufgaben der Energiewirtschaft sind auch die seit Jahren bewährten elektronischen Zähler geeignet, wenn es gelingt, die Zählerstände auszulesen und zu übertragen.

Das Smart MeterGateway von wireless-netcontrol für die optische Schnittstelle misst nur 55 mm x 40 mm x 45 mm.
Das Smart MeterGateway von wireless-netcontrol für die optische Schnittstelle misst nur 55 mm x 40 mm x 45 mm.
(Bild: wireless-netcontrol)

Für elektronische Stromzähler, die nicht mit einer Funk- oder drahtbasierten Schnittstelle ausgerüstet sind, hat das brandenburgische Unternehmen wireless-netcontrol das Smart MeterGateway entwickelt. Dabei handelt es sich um einen Datentransmitter für die frontseitige optische Schnittstelle des Zählers, der mit 55 mm x 40 mm x 45 mm so klein ist, dass er mit seinem Ringmagneten direkt auf der Schnittstelle magnetisch haftet.

Bei aktivierter optischer Schnittstelle empfängt das Smart MeterGateway den vom Zähler gesendeten Zählerstand und kann diesen über LTE oder WLAN an eine Datenbank übertragen. Bei wöchentlichen oder monatlichen Ableseperioden ist ein Akkubetrieb möglich. Anwendungen in Industrieanwendungen mit minütlicher Weitergabe erfordern hingegen ein Steckernetzteil.

Pin-Eingabe mittels Smartphone-App

Die optische Schnittstelle moderner elektronischer Stromzähler ist in der Regel deaktiviert, kann aber mit einem über diese Schnittstelle per Lichtquelle einzugebenden PIN-Code freigeschaltet werden. Für Android-Smartphones steht dazu die Smart Meter activation Tool App zur Verfügung. Diese nutzt das Blitzlicht der Smartphone-Kamera, um Blinkimpulse entsprechend der Eingabe auf dem Tastenfeld abzugeben. Für Schaltschränke in dunklen Kellern ist auch eine Taschenlampenfunktion integriert.

//

(ID:46635677)