Xilinx und Daimler entwickeln KI-Lösungen für künftige Mercedes-Benz-Fahrzeuge

| Redakteur: Sebastian Gerstl

Daimler setzt bei künftigen ADAS- und autonomen Systemen in kommenden MErcedes-Benz-Modellen auf die Xilinx Automotive Plattform.
Daimler setzt bei künftigen ADAS- und autonomen Systemen in kommenden MErcedes-Benz-Modellen auf die Xilinx Automotive Plattform. (Bild: Xilinx)

Xilinx und Daimler haben eine Kooperation hinsichtlich auf künstlicher Intelligenz basierender Fahrzeuganwendungen gestartet. Die gemeinsame KI-Plattform, die sich auf SoCs (System-on-Chip) und KI-Beschleunigungs-Software stützt von Xilinx, sollen sowohl auf ADAS- und autonome Fahrzeug-Anwendungen abzielen.

Xilinx, Inc. und die Daimler AG haben angekündigt, dass sie hinsichtlich auf künstlicher Intelligenz basierender Fahrzeuganwendungen zusammenarbeiten werden. Unterstützt von einer Xilinx Automotive Plattform, die auf SoCs (System-on-Chip) und KI-Beschleunigungs-Software basiert, soll diese skalierbare Lösung bereits jetzt höchste Rechenleistung, niedrige Latenz und gleichzeitig die beste derzeit verfügbare Effizienz für eingebettete/embedded KI in Automotive-Applikationen versprechen.

"Wir beschleunigen unsere Produktentwicklung unter Einsatz von KI-Technologie, indem wir in unseren globalen Entwicklungszentren intensiv mit den Xilinx-Experten zusammenarbeiten", so Georges Massing, Direktor User Interaction & Software, bei der Daimler AG. "Durch diese strategische Zusammenarbeit stellt uns Xilinx die geeignete Technologie zur Verfügung, die es uns ermöglicht Lösungen mit extrem niedriger Latenz und höchster Effizienz für Fahrzeugsysteme zu liefern, die unter erschwerten thermischen Umgebungsbedingungen betrieben werden. Wir sind sehr beeindruckt von den Lösungen, die Xilinx in der Vergangenheit erarbeitet hat. Deshalb haben wir Xilinx als verlässlichen Partner für unsere künftigen Produkte gewählt."

Im Zuge dieser strategischen Kollaboration implementieren Deep-Learning Experten der Mercedes-Benz Research and Development Zentren in Sindelfingen und Bangalore, Indien, ihre KI-Algorithmen auf einer hoch adaptierbaren Automotive-Plattform von Xilinx. Mercedes-Benz wird die kommende Xilinx KI-Prozessortechnologie nutzen um die höchstmögliche Effizienz bei der Ausführung ihrer Neuronalen Netze zu ermöglichen.

"Wir sind erfreut und stolz, diese Zusammenarbeit mit Daimler im Bereich fortschrittlicher KI-Applikationen anzukündigen”, sagte Victor Peng, President und CEO von Xilinx. "Unsere anpassungsfähige Beschleunigungs-Plattform für Automotive Anwendungen bietet Branchenführern wie Daimler ein hohes Maß an Flexibilität für Innovationen beim Einsatz neuronaler Netzwerke in intelligenten Fahrzeugsystemen."

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45380006 / FPGA)