Suchen

Machine Vision System Workstation, speziell für Überwachungszwecke

| Redakteur: Margit Kuther

Ob USB 3.0, GigE oder Camera Link (über PCIe Card), die High End Workstation TANK-6000 von ICP verfügt über all diese Schnittstellen für den Anschluss von Kameras.

Firmen zum Thema

Tank 6000: Workstation für die Überwachung
Tank 6000: Workstation für die Überwachung
(Bild: ICP)

Die ICP Deutschland bietet mit diesem kompakten und leistungsstarken Machine Vision System eine Plattform, mit der z.B. die Überwachung von Produktionsabläufen, Maschinen oder auch Straßen erfüllt werden kann.

Wahlweise treibt ein Intel Xeon E3 mit 3,2 GHz oder ein Core i3 mit 3,5 GHz das System an. Und bis max. 32 GB können die vorinstallierten 4GB DDR U-DIMM aufgerüstet werden. Die Anschlussmöglichkeiten können sich sehen lassen. Neben zwei GbE RJ-45 und zwei GbR RJ-45/SFP Combo sowie vier USB-3.0-Ports für die Kameras gibt es einen HDMI-, einen VGA-, zwei RS-232- und zwei USB-2.0-Anschlüsse. Erweiterungsmöglichkeiten bieten die zwei PCIe-x8-Steckplätze. Drei 2,5“ Laufwerksschächte, die von der Front zugänglich sind, bieten Platz für HDD oder SSD. Zusätzlich verfügt das TANK-6000 über eine programmierbare OLED-Anzeige an der Vorderseite.

Anwendungsbereiche sind etwa Maschine Vision, Verkehrsüberwachung und Qualitätssicherung.

Die technischen Daten im Detail

  • Workstation mit Intel C226 Server Chipsatz
  • Intel E3 3,2 GHz oder i3 3,5 GHz Prozessor
  • Zwei PCIe x8 Erweiterungssteckplätze
  • Vier LAN Ports (davon zwei SFP Combo Ports)
  • Drei 2,5“ HDD/SDD Einbauschächte
  • Programmierbares OLED Display an der Front
  • Unterstützt IPMI 2.0 mit optionalem iRIS Modul

(ID:42837989)