Industrie-Displays Worauf bei der Wahl eines Monitors zu achten ist

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

IP-Schutzzahl, Mechanik und Touch: Worauf sollte bei der Wahl eines Monitors im industriellen Umfeld geachtet werden?

Firmen zum Thema

Der 19'' Monitor PPM1905 mit Panel-Mount-Rahmen ist mit Touch-System und integriertem PC erhältlich
Der 19'' Monitor PPM1905 mit Panel-Mount-Rahmen ist mit Touch-System und integriertem PC erhältlich
(TecSys)

Monitore kommen in einer Vielzahl von Applikationen zum Einsatz und gehören inzwischen zum täglichen Gebrauch. Dabei gilt es, eine Menge kundenspezifischer Anforderungen zu erfüllen. Ein Auftrag, dem sich der Lieferant TecSys durch sein Portfolio abseits der Standardprodukte verschrieben hat.

Bevor ein Monitor für eine bestimmte Applikation zum Einsatz kommt muss geklärt werden, unter welchen Umgebungsbedingungen der Monitor arbeiten soll. Hier bietet TecSys entsprechendes Knowhow an. Die IP-Schutzzahl ist ein erster Anhaltspunkt bei der Auswahl eines geeigneten Gerätes. So ist für den Einsatz im Büro IP54 ausreichend, während für die Nutzung im Freien ein Gerät mit Schutzklasse IP65 oder besser IP66 zu empfehlen ist. Das gilt ebenfalls für Monitore mit Touchfunktion.

Bildergalerie

Auf die Mechanik eines Monitores kommt es an

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Mechanik eines Monitors. Für die Langlebigkeit eines Produktes ist es entscheidend, dass die Dimensionen über einen langfristigen Zeitraum gleich bleiben. TecSys liefert Monitore, bei denen die äußeren Maße auch bei Veränderungen von Baugruppen im Gehäuseinneren unangetastet bleiben. Der Kunde kann die frontseitige Blende nach Bedarf wählen. Neben Chassis-Blenden für die Tisch- und Wandmontage bietet der Lieferant spezielle Ausführungen für den Einbau in einen 19''-Schaltschrank an. Ist eine Blende bereits vorhanden, kommt ein Open-Frame Monitor zum Einsatz. Panel-Mount-Monitore dagegen lassen sich auf einen bestehenden Ausschnitt montieren und rückseitig befestigen.

Neben der Mechanik spielt die Elektronik eine wichtige Rolle: Angefangen beim AD Board, das die Eingangssignale für das Display aufbereitet über den Backlight Controller, der die Beleuchtung - eventuell auch mit automatischer Dimmfunktion - steuert, sowie die PSU (Power Supply Unit) und den Touch Controller, der die Signale des Touchsystems in entsprechende Signale für den USB- oder RS-232-Touchdatenausgang aufbereitet. Displays mit eingebautem PC sind ebenfalls erhältlich.

Wenn der Monitor auf Touch reagieren soll

Zahlreiche Kundenprojekte zeigen, viele Anwender setzten inzwischen auf die Touchfunktion. Touch-Technologien wie Resistiv, SAW (Surface Acoustic Wave), Infrarot, Kapazitiv und Projected Kapazitiv finden hier Verwendung. Dabei kommen gerade die intelligenten Multi-Touchsysteme immer häufiger zum Einsatz, wobei die Bedienung mit mehr als einem Berührungspunkt an Bedeutung gewinnt.

Kunden aus dem Bereich der Maschinen- und Fahrzeugbauer bis hin zu Anbietern von Präsentations- oder Medizintechnik profitieren von den individuellen Systemen, die TecSys mit einer Lieferzeit von etwa drei Wochen anbietet.

(ID:39718800)