Suchen

Mutmacher Wir geben Gas und investieren weiter in Digitalisierung

Redakteur: Johann Wiesböck

Mitte September schaltet Eurocircuits seine neue Kundenschnittstelle frei. Entwickler können Design- und Bestückdaten Schritt für Schritt kostenfrei validieren, Preise und Liefertermine exakt kalkulieren und Prototypen online bestellen. Die Betaversion steht zum Testen bereit.

Firmen zum Thema

Dirk Stans, Eurocircuits Geschäftsführer: „Die neue Kundenschnittstelle ist die Weiterentwicklung unserer Digitalstrategie.“
Dirk Stans, Eurocircuits Geschäftsführer: „Die neue Kundenschnittstelle ist die Weiterentwicklung unserer Digitalstrategie.“
(Bild: Eurocircuits)

Dirk Stans, Geschäftsführer und Leiter Vertrieb und Marketing bei Eurocircuits, erklärt: „Für uns war der Lockdown eine Chance zu beweisen, wie leistungsfähig und flexibel die europäische Elektronikindustrie ist und wie wichtig die heimischen Lieferanten für uns sind.“ Die belgische Firmengruppe mit 420 Mitarbeitern fertigt in Deutschland und Ungarn Leiterplatten und Baugruppen für Prototypen und Kleinserien. Im Schnitt liefert Eurocircuits im Monat 10.000 Aufträge aus.

„Unsere Innovationen stecken in den digitalen Prozessen und Werkzeugen für Hardwareentwickler und PCB-Designer“, betont Stans. Die jüngste Innovation ist eine neue Kundenschnittstelle. Leiterplattendesigner in ganz Europa testen gerade die Betaversion in einem zweistufigen Lauf. „Die Meinung unserer Kunden ist uns sehr wichtig und die Reaktionen werten wir genau aus“, sagt der Geschäftsführer. Wer in Eile ist oder nur schnell einen Wiederholauftrag auslösen will, kann jederzeit mit Mausklick auf die alte Version umstellen.

„Wir haben uns sehr viele Gedanken gemacht und Ideen ausprobiert, wie wir die Komplexität am besten abbilden“, erzählt Dirk Stans. Eurocircuits fertigt die Technologievielfalt der europäischen Leiterplatten: starr, starrflexibel, Metallkern, impedanzberechnet, HF-tauglich mit unterschiedlichem Basismaterial, Lagenaufbau, Leiterbahn- und Isolationsabstand, Bohrdurchmesser, Lötstopplack und, und, und. Hinzu kommen Preisgestaltung, Fertigungstiefe und ganz wichtig die Fertigbarkeit.

Der Entwickler sieht schon vorher wie seine Leiterplatte und Baugruppe aussieht

Gemäß Eurocircuits Leitspruch: „Right first time“ wird die Bestellung erst ausgelöst, wenn das Design sicher fertigbar ist. „Auf Anhieb richtig“ beginnt mit dem Design- und Fertigungsdaten der Hardwareentwickler und Leiterplattendesigner. In der Kundenschnittstelle sind die intelligenten Web-Tools PCB- und PCBA-Vizualizer integriert. Vorteil: Der Entwickler sieht vor der Bestellung in einem 3D-Bild wie seine Leiterplatte und Baugruppe nach der Fertigung aussieht.

Das von Eurocircuits entwickelte interaktive, vollautomatische Web-Werkzeug prüft die Designdaten auf Vollständigkeit, zeigt kritische Stellen im Design und gibt konkrete Vorschläge, um Designfehler zu beheben. Über 700 Regeln sind zur Validierung der Parameterauswahl aufgenommen, um Designer zu unterstützen. Für den Leiterplattenaufbau sind über 900 Aufbauten vordefiniert, um die Auswahl eines kostengünstigen und nahtlos fertigbaren Leiterplattenaufbaus zu erleichtern.

Für die Bauteilebestückung wird der PCBA-Visualizer aktiv. Der Stücklisten- und Bauteil-Editor prüft die Bestückdaten auf fehlende Dateien, Parameter, Datenfehler und Bauteilanschlüsse und erstellt eine Übersicht über die Bauteileverfügbarkeit oder mögliche Alternativen einschließlich Bauteilepreise für die jeweiligen Bestellmengen. Das Ergebnis sind eine validierte Stückliste und validierte Bestückungsdaten sowie ein 3D-Bild der Baugruppe. Hardwareentwickler und PCB-Designer erhalten ein auf Anhieb richtiges Design in Industriequalität und eine exakte Preiskalkulation noch vor dem Bestellen.

Die Kundenschnittstelle bietet zudem voreingestellte Parameter, die dem Designer helfen, die beste Kombination bei Menge, Liefertermin und Preis auszuwählen. Auch das Bestell-Pooling für die jeweilige Leiterplattentechnologie ist hier berücksichtigt. Beim Bestell-Pooling, das Eurocircuits seit 20 Jahren erfolgreich praktiziert, werden verschiedene Aufträge auf einem Produktionsnutzen kombiniert. Weil der Leiterplattenhersteller die Fläche des Fertigungspanel optimal nutzt, sinken die Fertigungskosten und die Standardlieferzeiten.

Diesen Beitrag lesen Sie auch in der Fachzeitschrift ELEKTRONIKPRAXIS Ausgabe 15/2020 (Download PDF)

Ab Mitte September soll allen Kunden die neue Version zur Verfügung stehen. „Die Kundenschnittstelle ist ein digitales Multi­talent, das 24 Stunden am Tag und 7 Tage arbeitet und sechs verschiedene europäische Sprachen spricht. Und wer dazu Fragen hat oder Hilfe braucht, kann unseren Online-Chat mit unseren Spezialisten in den meisten europäischen Landessprachen nutzen“, kommentiert Dirk Stans.

(ID:46718236)