Kühllösungen

Wind- und wetterfeste Kühlung von Windkraftanlagen

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Profilkühlkörper kommen in Windkraftanlagen beispielsweise bei kleineren Wechselrichtern, der Steuerung der Windkontrolle oder der Rotorblattsteuerung zum Einsatz. Die Klassiker unter den Elektronikkühllösungen leiten große Wärmemengen zuverlässig ab. Sie sichern damit den stabilen Betrieb und eine lange Lebensdauer der Elektronikbauteile.

Profilkühlkörper für Wechselrichter und Blattverstellung

CTX Thermal Solutions bietet ein breites Portfolio dieser Kühllösungen an. Es umfasst Standardausführungen sowie individuelle, CNC-bearbeitete Stranggussprofile. Die Größe der Standard-Profilkühlkörper reicht von 12,4 bis 750 mm Breite. Ihr Gewicht beträgt je nach Modell zwischen 130 g und 75,1 kg. Der Wärmewiderstand der Standard-Profilkühlkörper liegt bei Rth-Werten zwischen 81,6°C/W und 0,04°C/W.

Bildergalerie

Länge und Gewicht der in Windkraftanlagen eingesetzten Modelle schwankt je nach Anwendung. So sind beispielsweise Kammprofilkühlkörper für die Entwärmung kleiner Wechselrichter 220 mm lang und 3,5 kg schwer. Die Ausführungen für die Ableitung der Verlustleistung der Rotorblattverstellung sind dagegen 455 mm lang und 19 kg schwer.

Für den Einsatz in Offshore-Anlagen werden die Profilkühlkörper zum Schutz vor Korrosion üblicherweise eloxiert. Weitere Oberflächenbehandlungen sind Pulverbeschichten, Chromatieren und Lackieren. Eine ergänzende CNC-Bearbeitung zur Eliminierung von Bauteiltoleranzen sorgt für einen guten Übergang zwischen Bauteil und Kühlkörper und verbessert damit die Kühlfunktion zusätzlich.

Für die Kühlung elektronischer Bauteile in Windkraftanlagen an Land bieten sich bei geringem Platz oder extrem hoher Wärmeentwicklung Flüssigkeitskühlkörper an. Sie bilden die oberste Leistungsklasse der Kühlkörpertechnik und kommen immer dann zum Einsatz, wenn passive oder lüftergestützte Kühllösungen an ihre Grenzen stoßen.

Flüssigkeitskühlkörper für den Onshore-Einsatz

Flüssigkeitskühlkörper bieten höchste Kühlleistung auf kleinstem Raum und leiten hohe Wärmemengen schnell und effizient ab. Ihre thermische Leistungsfähigkeit liegt bis zu 25% über der vergleichbarer Kühlsysteme. Dabei werden hartgelötete Flüssigkeitskühlkörper mit eingefrästen Kühlkanälen, Kühlkörper mit Kühlplatten aus Aluminium oder Kupfer und integrierten Kühlrohren aus Kupfer oder Edelstahl sowie Aluminiumkühlplatten mit kernlochgebohrten oder gezogenen Bohrungen unterschieden. Die Dimensionierung ist in jedem Fall abhängig von Verlustleistung und Platzangebot.

* Wilfried Schmitz ist Geschäftsführer bei CTX Thermal Solutions in Nettetal.

(ID:43829826)