Android

Wind River eröffnet Entwicklungszentrum für Android in Stockholm

| Redakteur: Hendrik Härter

Wind River hat in Stockholm ein Entwicklungszentrum für Android eröffnet
Wind River hat in Stockholm ein Entwicklungszentrum für Android eröffnet

Android wird gestärkt: Wind River hat in Stockholm ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum für Android-Lösungen eröffnet. Die Experten von Wind River wollen hier neue Technologien für die Open-Source-Umgebung Android entwickeln. Die Palette der Geräte, die mit Android als Betriebssystem laufen, soll dabei sukzessive erweitert werden.

Wind River hat mit seiner Embedded-Software-Expertise die Entwicklung von Android entscheidend mitgeprägt. Im Jahr 2010 erhielt das Unternehmen mehrere Designpreise für mobile Lösungen auf Basis von Wind River Software und konnte den Umsatz in diesem Marktsegment verdreifachen.

Unterstützt wird die geografische Expansion des Geschäftsbereichs von Jerry Ashford als Vice President and General Manager for Mobile Solutions. Zu seinen Aufgaben zählen strategische Planung, Ausbau der Geschäfte und der Aufbau eines internationalen Teams.

Wind River will sich strategisch verstärkt auf Märkte wie Lateinameika, Osteuropa, Nahost und Afrika sowie im asiatisch-pazifischen Raum mit Schwerpunkt China konzentrieren.

Standardlösungen für Linux

Wind River ist Gründungsmitglied der Open Handset Alliance, der das Unternehmen 2007 als Kommerzialisierungspartner mit Standard-Linux-Lösungen beigetreten ist. Heute hat Wind River ein umfangreiches Produktportfolio für den Mobile-Markt und breite Expertise in der Umsetzung von Open Source-Projekten.

Die Lösung vereinfacht und automatisiert bisher aufwändige Software-Tests, so dass neue Geräte mit breiter Funktionalität, Performance und Stabilität schnell und in die Übereinstimmung dem Android-Standard auf den Markt gebracht werden können. Abgerundet wird das Portfolio durch Wind Rivers technischen Support und Consulting Services, die unter anderem die Anpassung der Wind River-Lösungen an individuelle Kundenanforderungen und die Optimierung für Open Source-Plattformen wie Android und MeeGo umfassen.

Neue Kunden und Partner 2010

Im Jahr 2010 hat Wind River Kunden und Partner im Mobile-Markt gewinnen können: Dazu zählen der asiatische Mobilfunkspezialist VIA Telecom, mit dem das Unternehmen ein mehrjähriges Abkommen zur Entwicklung von Low-Cost Android Smartphones mit breiter Funktionalität geschlossen hat und der finnischen Hersteller Aava Mobile, der ein Software Developer Kit mit erweiterter Hardware-Unterstützung für Android-Entwickler entwickelt hat. Gepflegt werden außerdem Partnerschaften mit Qualcomm und Texas Instruments.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 26985190 / Unternehmen & Strategien)