Kalibriertechnik

Wika übernimmt italienischen Kalibrierspezialisten Scandura

| Redakteur: Hendrik Härter

Die Alexander Wiegand SE & Co. KG, kurz Wika, übernimmt die italienische Scandura, die als Hersteller für spezifische Kalibrierapplikationen bekannt ist. Damit will der Kalibrier- und Servicedienstleister seine Führungsrolle in der Kalibriertechnik weiter stärken.

Mit der Übernahme von Scandura will Wika seine Führungsrolle in der Kalibriertechnik weiter stärken. Gegründet wurde Scandura in den 1950er Jahren in Italien und etablierte sich seither als Hersteller für spezifische Kalibrierapplikationen auf den internationalen Märkten.

Insbesondere die portablen Kalibratoren genügen höchsten Anforderungen sowie Sicherheitsstandards und bieten beispielsweise mit ATEX-Zertifizierungen auch kritischen Anwendungen in der Prozessindustrie ein verlässliches Messmittel. Besonderen Ruf genießen weiterhin die kompletten Kalibriersysteme. Eine Kalibriersoftware rundet das Angebot ab.

Scandura wird in den Geschäftsbereich Kalibriertechnik der Wika-Gruppe integriert.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 31319850 / Messen/Testen/Prüfen)