Suchen

Maschine-zu-Maschine-Kommunikation WiFi-Modul steuert Mikrodrohne

| Redakteur: Franz Graser

Maschine-zu-Maschine-Konnektivitätslösungen sind das Thema von Lantronix auf der diesjährigen Embedded World. Die Produkte sind ebenso in der Lage, eine handgroße Minidrohne zu steuern, wie einen menschenähnlichen Roboter.

Firma zum Thema

Die ZANO-Drohne der Torquing Group kommt mittels intelligenter M2M-Technologie von Lantronix zum Schweben.
Die ZANO-Drohne der Torquing Group kommt mittels intelligenter M2M-Technologie von Lantronix zum Schweben.
(Bild: Lantronix)

xPico Wi-Fi, ein Gerät mit winzigen Abmessungen von 24 x 16,5 Millimetern, ist ein Pin- und Formfaktor-kompatibles Mitglied der Produktfamilie xPico. Es stellt eine komplette Geräteserverlösung mit geringem Stromverbrauch und vollständigem IP-Stack bereit.

Das Produkt gestattet direkten Zugriff auf Daten und Geräte von jedem Mobilgerät aus (zum Beispiel Smartphone, Tablet oder Laptop). Der Fokus der Live-Vorführungen auf der Messe liegt auf der einfachen Einrichtung und Bedienung und der schnellen Konfiguration des Produkts und steht unter dem Arbeitstitel „Manufacturing Floor“ – alles für den Einsatz im produzierenden Gewerbe.

Auch die ZANO-Drohne der Torquing Group kommt mittels xPico-Wi-Fi auf der Embedded World zum Schweben. Der nur handgroße Flugkörper verwendet das Modul zur Kommunikation und Steuerung.

Lantronix wird zudem Live-Vorführungen für seine PremierWave-Reihe drahtloser Geräteserver für Unternehmen sowie sein eingebettetes drahtloses PremierWave-Modul veranstalten. Die drahtlosen Geräteserver unterstützen die einfach zu erlernende Programmiersprache Python.

Bestandteil der Vorführung des eingebetteten Moduls ist außerdem ein mit PremierWave betriebener menschenähnlicher Roboter. Dieser drahtlose Roboter emuliert menschenähnliche Bewegungen wie Gehen, Purzelbaumschlagen, Treppensteigen, Rückwärtssalto und Tanzen.

(ID:43205764)