Maschinensteuerung

Wie ein Fingerdruck komplexe Falzvorgänge aktiviert

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Viele Optionen für Entwickler

Laut der beteiligten Techniker-Crew vereinfachen die COMe-Module die Arbeit von Entwicklern, da diese die Möglichkeit haben, Verbindungen genau an der Stelle zu platzieren, wo sie für eine Applikation benötigt werden.

Bildergalerie

So können auf einem Basisboard verschiedene COMe-Module in unterschiedlichen Größen und mit verschiedenen Ausgängen installiert werden, um ein breites Anwendungsspektrum darstellen zu können.

Diese Flexibilität sichert auch den Betrieb zukünftiger Anwendungen, da ein Basismodul kompatibel zu unterschiedlichen Generationen von COMe-Modulen ist und sich der technologischen Weiterentwicklung anpassen kann. Das ist für Heidelberg Postpress ein wichtiges Kriterium, denn mit den Boards müssen sowohl ältere Falzmaschinen, als auch die Modelle der neuen Generation bestückt werden.

„Letztendlich ist das Steuerelement für unsere Kunden ein komfortables Werkzeug, das ihnen die Arbeit mit unseren Maschinen erleichtert“, erklärt Karl-Heinz Wilhelm. „Über den Touch-Screen lassen sich die Bedienungsabläufe darstellen, Programme aufrufen sowie Werte und Leistungsdaten einstellen und komfortabel bedienen. Das führt nicht zuletzt zu mehr Transparenz, was den Tagesbetrieb optimiert.“

Beitrag im Original erschienen in: ELEKTRONIKPRAXIS Sonderheft Embedded Systems Development und IoT I (kostenlose ePaper-Version)

Heftausgabe als pdf

(ID:43810620)