Embedded Wie ein Broadline-Distributor Spezialist für Embedded-Systeme wird

Autor / Redakteur: Andreas Mangler * / Margit Kuther

Rutronik ist als Spezialdistributor für Embedded-Systeme kaum bekannt. Zu Unrecht, denn der Broadliner verfügt über die Komponenten und das Knowhow.

Firmen zum Thema

Andreas Mangler: Embedded-Systeme als Triebfedern für das Internet der Dinge und Dienste
Andreas Mangler: Embedded-Systeme als Triebfedern für das Internet der Dinge und Dienste
(Bild: Rutronik)

Die größten Triebfedern für Embedded-Systeme sind derzeit Lösungen rund um das Internet der Dinge (Internet of Things – IoT) und das Internet der Dienste (Internet of Services). Anders als das klassische Internet beschränkt sich das IoT nicht auf den Austausch von Daten, sondern vernetzt auch Gegenstände.

Noch einen Schritt weiter gehen die Cyber Physical Systems (CPS): Hier sind Verarbeitungs- und Kommunikationssysteme mit physischen, also natürlichen Systemen einschließlich der Mechanik bzw. Mechatronik auf allen Ebenen eng miteinander verwoben. Dafür ist die Informationsverarbeitung tief in Maschinen und Gegenstände eingebettet.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

In diesem Rahmen entsteht derzeit eine Vielzahl an Systemen in den verschiedensten Lebensbereichen, die wegen ihrer zunehmenden Intelligenz und autonomen Steuerung alle als smart bezeichnet werden: Smart Home, Smart Mobility, Smart Grid, Smart Logistics, Smart Factory. Diese intelligente Fabrik mit zahlreichen Schnittstellen zu den anderen Teilsystemen steht im Mittelpunkt der viel diskutierten Industrie 4.0.

Vom Smart Home zur Smart Factory

Mit autonomen, sich situativ selbst steuernden, vernetzten Systemen aus Planungs- und Steuerungssystemen, Produktionseinheiten, Komponenten und Endprodukten soll die intelligente Fabrik Unternehmen ermöglichen, effizienter schneller und flexibler bis zur Losgröße 1 zu produzieren. Auch wenn der Begriff außerhalb Deutschlands nicht gebräuchlich ist, verfolgen Unternehmen weltweit ein ähnliches Ziel. Die technologische Basis hierfür liefern immer kleinere, hocheffiziente Komponenten, die alle alle in der Linecard von Rutronik zu finden sind.

Das Herzstück jedes Embedded-Systems bilden Board, Speicherkomponente und Display. Für zeitgemäße Systeme sind extreme Low-Power-Komponenten mit kleinem Formfaktor gefragt, um die schnelle und sichere Erfassung und Verarbeitung der riesigen Datenmengen zu gewährleisten. Häufig ist bereits integrierte Konnektivität für die Vernetzung via Internet gewünscht.

Rutronik bündelt diese drei Komponenten in einem einzigen Produktbereich „Embedded Boards, Storage und Displays“. Hier arbeiten die jeweiligen Fachleute für Lösungen aus einem Guss eng zusammen. Auf Wunsch stellen sie auch individuelle Kits zusammen, die exakt den Spezifika der Kundenapplikation entsprechen. Diese umfassen neben den Hauptkomponenten auch alle erforderlichen Inverter, Kabel, Verbindungslösungen und Stromversorgungen.

Die Bandbreite bei den Boards reicht von Industrie-Mainboards über Single Board Computer, Computer on Modules (COM), PC104, Blade Computer, PICMG und Backplanes, IPC und Server bis hin zu Box und Panel PCs und HMI. Der Fokus liegt dabei auf RISC-basierten Lösungen, doch auch Boards mit den neuesten Intel-Prozessoren gehören zum Programm.

(ID:42506720)