Elektronikgeschichte

Wie die electronica von der Bedrohung zum Exportschlager wurde

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Meilensteine der electronica im Überblick

1964: Am 21. Oktober feiert die electronica Premiere mit 140 Ausstellern und 13.400 Besuchern.

1966: Die erste electronica verlief so erfolgreich, dass sich bei der zweiten Veranstaltung nahezu alles verdoppelt hat: die Zahl der Stände, die Zahl der Firmen und die Größe der Ausstellungsfläche.

1970: Die Marke von 500 Ausstellern wird geknackt. Bereits bei ihrer vierten Ausgabe strömen knapp 50.000 Besucher zur electronica.

1973: In diesem Jahr entsteht aus der electronica die LASER World of PHOTONICS. Sie ist heute die Weltleitmesse ihrer Branche.

1975: Eine weitere Messe entspringt der electronica: Mit der productronica entwickelt sich der Bereich Elektronikfertigung zu einer eigenen Messe.

1976: Erstmals zählt die Messe mehr als 1.000 Aussteller.

1990: Auf der electronica stellen erstmals mehr als 2.000 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen aus.

1998: Die electronica zieht auf das neue Messegelände in München-Riem.

2000: Mit der electronica India startet der Schritt in einen der wichtigsten Elektronikmärkte der Welt.

2002: Mit der electronica China wächst die electronica Familie in einem der am stärksten wachsenden Elektronikmärkte.

2006: Die electronica Automotive Conference wird ins Leben gerufen.

2008: Nach 44 Jahren erhält die electronica ein komplett modernisiertes Logo.

2012: Die Embedded Platforms Conference feiert Premiere.

2014: Die electronica feiert 50-jähriges Jubiläum

(ID:43891494)