Suchen

IHS iSuppli Wie das Innenleben des Samsung Galaxy S4 aussieht

| Redakteur: Peter Koller

Vor gerade mal gut einer Woche wurde das Samsung Galaxy S4 offiziell vorgestellt – und schon haben Experten das Innenleben des Smartphones seziert.

Firma zum Thema

Gilt als schärfster Konkurrent für das iPhone: Galaxy S4
Gilt als schärfster Konkurrent für das iPhone: Galaxy S4
(Samsung)

Das jeweilige Galaxy-Flaggschiff von Samsung ist nach den Verkaufszahlen der wohl härteste Smartphone-Konkurrent von Apples iPhone. Dementsprechend wurde der Vorstellung des aktuellen Modells S4 vergangene Woche so große öffentliche Aufmerksamkeit zuteil. Auch die Spezialisten für das Innenleben moderner Handys haben sich offenbar sofort auf das Smartphone gestürzt. So zum Beispiel die Analysten von IHS iSuppli. Laut deren Auswertung repräsentiert das Galaxy S4 in der HSPA+-Version mit 16 Gigabyte NAND Flash einen Materialwert von rund 244 US-$ – gut 30 US-$ mehr als beim Vorgängermodell Galaxy S3.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 19 Bildern

"Obwohl die Hardware sich bei den beiden Generationen nicht radikal unterscheidet, sehen wir beim S4 deutliche Verbesserungen in den Bereichen Display, Sensoren, Applikationsprozessor und Speicher", so das Urteil von Senior Analyst David Leung. So verfügt das S4 über ein Hull-HD Active Matrix OLED (AMOLED) mit einer Diagonale von fünf Zoll und einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixel. Das S3 musste sich noch mit 1280 x 720 Pixeln begnügen. Das S4 ist laut IHS iSuppli das erste Smartphone mit einem AMOLED-Bildschirm in dieser Pixeldichte.

Einen großen Schritt macht das S4 auch in Bezug auf den Prozessor. Zumindest in der HSPA+-Version plant Samsung den Einsatz eines selbstentwickelten Exynos 5 Octa, einem im 28-Nanometer-Prozess gefertigten achtkernigen Prozessor. Der basiert auf der big.LITTLE-Architektur von ARM und soll einen idealen Kompromiss aus Stromverbrauch und Prozessorleistung realisieren. Bei dem Konzept wird eine vergleichsweise energieeffiziente ARM A7 Quadcore-Einheit mit einer auf Leistungsfähigkeit optimierten ARM A15 Quadcore-CPU kombiniert.

"Damit können Aufgaben wie etwa das Telefonieren von der sparsamen A7-Einheit übernommen werden, während für prozessorintensive Multimedia-Aufgaben dann die A15-Unit zum Einsatz kommt," erläutert IHS iSuppli Senior Analyst Wayne Lam. In der 4G LTE-Version des Smartphones wird dagegen ein insgesamt kaum weniger leistungsfähiger Qualcomm Snapdragon 600 Vierkernprozessor zum Einsatz kommen.

Auch beim Thema Sensorik lässt sich Samsung nicht lumpen: Das S4 enthält Messfühler für Beschleunigung, RGB-Licht, Magnetismus, Lageveränderung, Luftdruck, Infrarot, Temperatur, Luftfeuchtigkeit sowie einen Näherungssensor. Genauere Auskunft über die Komponenten des S4 geben zwei Tabellen von IHS iSuppli in der Bildergalerie.

Heftige Kritik musste Samsung für die üppige Verwendung von Plastik beim S4 einstecken, wo zum Beispiel die Konkurrenz von HTC bei deren neuem Flaggschiff One auf gefrästes Aluminium setzt. Samsungs Designchef Dennis Miloseski, verteidigte die Wahl: "Wir versuchen unseren Geräten eine Seele zu geben, sie schöner und leichter zu machen. Wir beginnen unseren Designprozess nicht mit der Auswahl eines Materials."

(ID:38794000)