Energiespeicher

Wie chemische Kondensatoren Computersysteme stützen

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Mikrobattery für hohe Nenntemperaturen bis 85 °C

Als Ergebnis dieser Innovationen kann bei der V 500 HT eine hohe Nenntemperatur vorgegeben werden – bis zu 85 °C sowohl beim Entladen als auch beim Laden. Sie kann außerdem bei 45 °C drei Jahre lang mit einer Erhaltungsladung von 15 mA betrieben werden.

Auswirkungen auf die Entwicklung von Blade-Computern

Durch den Einsatz der Batterie V 500 HT kann der Entwickler des Rechners eine unabhängige Backup-Spannungsversorgung an einer beliebigen Stelle auf dem Board, selbst in der relativ heißen Luft am Luftauslass, anordnen. Durch den Ersatz einer Lithium-Ionen-Zelle oder eines Supercaps kann der Entwickler daher kostbaren Platz im Bereich der kühleren Luft freimachen.

Backup der Spannungsversorgung von Flash-Speicher

Die V 500 HT eignet sich bestens für den Backup der Spannungsversorgung von Flash-Speicher. Ihre Nennkapazität von 500 mAh reicht für das Schreiben von 8 GB Daten in den Flash-Speicher.

Mit ihrer Größe von nur 24 mm x 34 mm x 6,5 mm ist sie kleiner als Supercaps vergleichbarer Kapazität und im Vergleich zu Lithium-Ionen-Zellen und Supercaps erheblich toleranter gegenüber hohen Temperaturen. Beim Einsatz als „chemischer Kondensator“ ist die V 500 HT die neue Lösung für die Entwickler von Telekom- und Netzwerk-Einschubrechnern, denn sie bietet größere Flexibilität beim Layout und einen robusteren Betrieb.

* Robert Hieber ist Produktmanager, VARTA Microbattery in Ellwangen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:35569130)