Wichtige Automatisierer bekennen sich zu OPC UA mit TSN

| Redakteur: Hendrik Härter

Stefan Hoppe, Präsident und Geschäftsführer der OPC Foundation, stellte die neuen Mitglieder der OPC UA Foundation der Öffentlichkeit vor.
Stefan Hoppe, Präsident und Geschäftsführer der OPC Foundation, stellte die neuen Mitglieder der OPC UA Foundation der Öffentlichkeit vor. (Bild: Hendrik Härter)

Die OPC UC Foundation wird weiter gestärkt: Zu den neuen Mitgliedern gehören unter anderem Mitsubishi, Siemens und Rockwell. Ob die Automatisierer ihre eigenen Feldbusse mit OPC UA TSN ersetzen werden, zeigen die nächsten Wochen und Monate.

Einen starken Schub für die OPC Foundation mit der TSN Initiative gab es Anfang November. Auf der SPS in Nürnberg stellten sich die Industrievertreter vor, die der OPC UA mit TSN offiziell der Öffentlichkeit vor. Nach den Worten von Stefan Hoppe, Präsident und Geschäftsführer der OPC Foundation, ist jetzt „das Who is Who“ der führenden Automatisierungsfirmen dabei.

Zu den beteiligten Unternehmen gehören unter anderem ABB, Beckhoff, Bosch-Rexroth, B&R, Cisco, Hilscher, Hirschmann, Huawei, Intel, Kalycito, Kuka, Mitsubishi Electric, Molex, Omron, Phoenix Contact, Pilz, Rockwell Automation, Schneider Electric, Siemens, TTTech, Wago und Yokogawa. Doch Hoppe konnte auch Firmen wie Intel und NXP im Kreis von OPC UA begrüßen. Selbst der Automobilhersteller Volkswagen schloss sich als sogenannter Class A Member an. Der Autokonzern erhofft sich dadurch, frühzeitig an Informationen über künftige Schlüsseltechnologien zu kommen.

OPC UA in Feldgeräte integrieren

In den nächsten Wochen und Monaten sollen sich die Arbeiten auf die Kernfunktionalität der Feldgerätekommunikation konzentrieren. Darin enthalten ist die Entwicklung einer Architektur und eines allgemeinen Modells, welches die Automatisierungsanbieter so einfach wie möglich einsetzen können. Sowohl die Architektur als auch das Modell werden dann von spezialisierten Arbeitsgruppen um gerätespezifische Funktionen erweitert.

Die Dokumente über die Standardisierungen mit den Testszenarien sind öffentlich. Somit hat jeder Interessierte Zugriff auf die Dokumente und kann konforme Geräte bauen. Für die Netzwerkarchitektur kommt das vom Komitee IEC/IEEE 60802 genormte TSN-Profil für industrielle Automation zum Einsatz. Alle Arbeitsgruppen stimmen sich eng mit diesem für TSN-bezogenen Spezifikationsabschnitt ab.

So gelingt der Einstieg mit OPC UA

So gelingt der Einstieg mit OPC UA

13.08.18 - Eine herstellerunabhängige Vernetzung von Geräten und Anlagen ist mit dem Kommunikationsprotokoll OPC UA möglich – doch der Einstieg ist nicht immer einfach. Auf was Anweder achten müssen. lesen

OPC UA over TSN – gemeinsame Sprache für die Zukunft

OPC UA over TSN – gemeinsame Sprache für die Zukunft

30.11.17 - Durch die Kombination von OPC UA und TSN gelingt der Datenaustausch zwischen Geräten verschiedener Hersteller. So entsteht eine einheitliche Kommunikation, die viele Vorteile mit sich bringt lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45628045 / IoT)