Suchen

Autosalon Paris 2014 Weltpremiere des Passat GTE mit Plug-In-Hybridantrieb

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Auf dem Pariser Autosalon zeigt Volkswagen den Passat GTE – den ersten Passat mit Plug-In-Hybridantrieb. Er ist Zero-Emission- und Langstrecken-Fahrzeug in einem und hat eine Systemleistung von 160 kW sowie mehr als 1000 km Reichweite.

Firmen zum Thema

(Bild: Volkswagen AG)

Der Passat GTE ist der erste als Plug-In-Hybrid angebotene Passat und kommt mit einer Kombination aus einem TSI-Motor und einer E-Maschine. Im „E-Mode" legt der Passat GTE bis zu 50 km rein elektrisch und damit emissionsfrei zurück. Arbeiten Verbrennungsmotor und E-Motor zusammen entwickelt der Passat GTE eine Systemleistung von 160 kW PS und kommt auf eine Reichweite von über 1000 km. Das maximale Drehmoment des Plug-In-Hybridantriebs liegt bei 400 Nm. Der umweltschonende und effiziente NEFZ-Verbrauch liegt unter 2,0 l/100 km und 13,0 kWh/100km (analog weniger als 45 g/km CO2). Der frontangetriebene Passat GTE mit 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe beschleunigt in 8,0 s von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 220 km/h. Im rein elektrischen Fahrmodus sind bis zu 130 km/h möglich.

Der Fahrer kann den rein elektrischen Modus (E-Mode) über eine Taste neben dem Schaltknauf auch gezielt manuell ansteuern – etwa am Ende einer langen Fahrt, wenn das Ziel im urbanen Umfeld liegt. Beispiel London: Wer hier mit einem Plug-In-Hybrid wie dem Passat GTE oder einem Elektrofahrzeug wie dem e-up! in die Stadt fährt, ist von der ansonsten üblichen City-Maut befreit.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 16 Bildern

160 kW und mehr als 1000 km Reichweite

Das Kontrastprogramm zum E-Mode bietet der ebenfalls per Tastendruck abrufbare GTE-Mode, in dem der Passat die maximale Systemleistung von 160 kW zur Verfügung stellt; verschiedenste Parameter wie die Gaspedal- und Lenkungskennlinien sind in diesem Modus zudem sportlicher ausgelegt. Der 1,4 Liter große TSI-Motor entwickelt eine Leistung von 115 kW (ab 5000 U/min), die E-Maschine liefert 85 kW. Das maximale Drehmoment des Plug-In-Hybridantriebs beträgt 400 Nm.

Leistung und Kraft werden extrem umweltschonend und effizient genutzt: Der NEFZ-Verbrauch (für Hybridfahrzeuge) wird unter 2,0 l/100 km und 13,0 kWh/100 km liegen; diese Werte entsprechen einer CO2-Emission von weniger als 45 g/km. In Kombination mit dem TSI ergibt sich bei komplett gefüllten 50-Liter-Tank und voll aufgeladener Batterie eine Reichweite von über 1000 km – damit schafft der Passat GTE zum Beispiel die Strecke von Paris nach London und wieder zurück in die französische Hauptstadt ohne Tankstopp.

130 km/h elektrisch, über 220 km/h per TSI

Den niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerten stehen souveräne Fahrleistungen gegenüber: Der Passat GTE, stets frontgetrieben und serienmäßig mit einem eigens für den Hybridantrieb entwickelten 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet, beschleunigt in unter 8,0 s auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 220 km/h; im E-Mode sind es 130 km/h.

Umfassende Elektromobilitätsstrategie

Auf den Markt kommen wird der Passat GTE in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres. Und zwar zeitgleich als Limousine und Variant. Mit der Markteinführung des Plug-In-Hybrids werden für die europäische Version des Passat insgesamt neun Antriebsversionen mit einem Leistungsspektrum von 92 kW bis 206 kW zur Verfügung stehen. Alle Versionen erfüllen die Abgasnorm EU-6. Zudem gilt, dass der Passat GTE einen wichtigen Baustein der Elektromobilitätsstrategie von Volkswagen darstellt. Nach dem XL1, dem e-up!, e-Golf und Golf GTE ist der Passat GTE bereits das fünfte respektive sechste Modell (Limousine und Variant), das via E-Maschine über die täglichen Distanzen komplett emissionsfrei betrieben werden kann.

Hightech-Features und GTE-Design

Der Passat GTE ist eine eigenständige Ausstattungslinie. Zum Umfang der Serienausstattung gehören einerseits Features, die auch für andere Modelle der Baureihe als Option oder je nach Ausstattungsversion aufpreisfrei erhältlich sind. Dazu zählen die LED-Scheinwerfer (für Abblend- und Fernlicht), die Müdigkeitserkennung, die Multikollisionsbremse, das Umfeldbeobachtungssystem Front Assist inklusive City-Notbremsfunktion, ein Regensensor, der ParkPilot für den Front- und Heckbereich, Chromleisten an den Seitenfenstern und vorn Komfortsitze.

Konzeptionell auf das neue Antriebssystem abgestimmt wurde auch das Interieur. Hier schnitten die Ingenieure und Interface-Designer vom technischen Entwicklungszentrum Features wie das Kombiinstrument (u.a. mit Powermeter) und das serienmäßige Infotainmentsystem Composition Media mit einer Menümatrix für die antriebsspezifischen Funktionen und Anzeigen speziell auf den Plug-In-Hybridantrieb zu. Optional wird es darüber hinaus auch für den Passat GTE das innovative Active Info Display mit spezifischen Anzeigen geben.

(ID:42990868)