XMAS-Raspberry-Pi

Weihnachtsimpressionen mit Raspberry Pi

Seite: 4/7

Firmen zum Thema

Raspberry Pi als Mediacenter

Der Raspberry Pi verfügt über den VideoCore-IV-Grafik-Chip von Broadcom und lässt sich darmit auch als Mediacenter einsetzen. Für die Videoübertragung, etwa an ein Fernsehgerät, stehen ein Composite- (Cinch) und ein HDMI-Anschluss zur Verfügung; letzterer meistert Videos sogar in HD-Qualität. Der Ton wird entweder direkt oder über einen Klinkenstecker (3,5 mm) übertragen. Auch ein Ethernet-Anschluss 10/100 BaseT- ist vorhanden. Damit bietet der Raspberry Hardware-seitig die Voraussetzungen für ein Mediacenter.

Mediacenter-Software

XBMC Home Screen: Der Multimedia-Startbildschirm eröffnet Ihnen zahlreiche Auswahlmöglichkeiten
XBMC Home Screen: Der Multimedia-Startbildschirm eröffnet Ihnen zahlreiche Auswahlmöglichkeiten
(Bild: Farnell)
Software-seitig empfiehlt sich Betriebssystem. Wie alle Betriebssysteme für den Raspberry wird auch dieses von einer SD-Karte gestartet. Empfehlenswert für die Performance ist ein schnelles Class10-Kartenmodell.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 14 Bildern

Als Betriebssystem empfiehlt sich XBMC, das Teil des Mediacenter-Betriebssystems Raspbmc ist. XBMC ist eine reine grafische Oberfläche, speziell für den Multimedia-Einsatz. Es unterstützt den CES-Standard, über den Signale der TV-Fernbedienung via HDMI direkt an den Raspberry weitergeleitet werden können.

(ID:42467415)