Suchen

Webinar: Steckverbinder für die Elektromobilität

| Redakteur: Gerd Kucera

In einem kostenlosen Webinar (am Donnerstag den 19. Juli 2018 von 14:00 bis 15:00 Uhr) erklären Entwicklungsingenieure von Unimet, wie sie u.a. durch den Einsatz der Simulationslösung ANSYS Discovery AIM Steckerlösungen mit den geforderten Eigenschaften für die Elektrofahrzeuge entwickelt haben.

Firmen zum Thema

Patentiertes Unimet-Kontaktsystem zur Verschaltung von Powerstorage-Batterien während der konstruktionsbegleitenden Simulation.
Patentiertes Unimet-Kontaktsystem zur Verschaltung von Powerstorage-Batterien während der konstruktionsbegleitenden Simulation.
(Bild: CADFEM)

Elektromechanische Steckverbindersysteme müssen hinsichtlich ihres elektrothermischen Verhaltens optimiert werden. Gleichzeitig gilt es, bei verschiedenen Einbausituationen an den stromführenden Kontaktpunkten entsprechende Kontaktkräfte über die Einsatzdauer mit thermisch wechselnden Bedingungen sicherzustellen.

In diesem Webinar geben Entwicklungsingenieure von Unimet einen Einblick, wie sie durch den Einsatz der Simulationslösung ANSYS Discovery AIM in kurzer Zeit Steckverbinder mit den geforderten Eigenschaften für die Elektrofahrzeuge entwickeln.

Die Firma Unimet mit Sitz in Rieden am Forggensee ist ein hochspezialisierter Anbieter von Präzisions-Stanzbiegeteilen. Unter anderem werden hier auch Steckverbinderlösungen für die Automobilindustrie entwickelt und gefertigt.

Referenten des Webinars sind: Christian Horwath, Entwicklungsingenieur/Projektleiter R&D, Unimet und Marc Vidal, Berechnungsingenieur, CADFEM, Grafing bei München.

Sie berichten über: aktuelle Herausforderungen und Trends in der Steckertechnologie, Einsatz und Nutzen der Simulation aus Sicht von Unimet, Praxisbeispiele und Erfahrungen von Unimet. CADFEM informiert über Nutzen, Workflow und Produktlandschaft aus der Sicht des Simulationsspezialisten.

(ID:45383580)