Suchen

Elektronikfertigung

Waschanlage für SMD-Schablonen steigert die Produktivität

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Nanobeschichtung haftet länger

In vier Sektionen werden die SMD-Schablonen gereinigt. Sie werden mit Nylon-Bürsten sowie Hochdruckdüsen bearbeitet.
In vier Sektionen werden die SMD-Schablonen gereinigt. Sie werden mit Nylon-Bürsten sowie Hochdruckdüsen bearbeitet.
(Bild: Photocad)

Um den Reinigungsaufwand von genutzten SMD-Schablonen zu reduzieren, werden diese bei der Herstellung mit einer speziellen Silizium-Nanobeschichtung versehen. Damit verschmutzen sie nicht so leicht, lassen sich einfacher säubern und gewähren eine längere Haltbarkeit.

„Wir haben festgestellt, dass diese Beschichtung deutlich länger bestehen bleibt, wenn die Schablonen vor der Behandlung mit dem PeM Washer 650 gereinigt werden. Die Beschichtung haftet so deutlich besser und die Lebensdauer der Schablonen wird erhöht“, ergänzt Meyer. Die mühsame, manuelle Reinigung der Schablonen entfällt. Die neue Reinigungsanlage bildet den Anfang einer ganzen Reihe von Investitionen und Erweiterungsmaßnahmen mit denen PHOTOCAD die Produktionskapazität um 30 Prozent steigern möchte.

Hintergrund: Photocad fertigt lasergeschnittene SMD-Schablonen für den Lotpastendruck zur Bestückung von Leiterplatten. Gegründet wurde die photocad GmbH & Co. KG 1969 als Produktionsfirma von Formätzteilen und Leiterplatten. Seit 1995 ist der Betrieb auf lasergeschnittene SMD-Schablonen spezialisiert, die in den Produktlinien BASIC PLUS, ADVANCED und PERFORMANCE hergestellt werden. Das Unternehmen beliefert knapp 600 Kunden aus den Bereichen Elektronik und Maschinenbau. Mit einer Produktion von bis zu 20.000 Stück jährlich gehört die Firma mit Sitz in Berlin zu den führenden Herstellern von SMD-Schablonen in Deutschland.

(ID:44946694)