Was Joey Kelly und die May KG eint

Autor / Redakteur: Dieter Schink * / Margit Kuther

Der Extremsportler Joey Kelly ist Markenbotschafter der May KG. Denn beide setzen auf Leistungswille, Zielorientierung und Erfolg. Lesen Sie, wie Elektro-Bauelemente May dies umsetzt.

Firmen zum Thema

(Bild: May KG)

Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automatisierungs-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik sowie Daten- und Netzwerktechnik haben eines gemeinsam. Sie haben spezifisches Knowhow und bestimmte Kernkompetenzen, die für die Entwicklung ihrer elektronischen Systeme notwendig sind. Viele Komponenten, vom Steckverbinder bis hin zum Elektronikschrank, die hierfür ebenfalls gebraucht werden, werden z.B. über Distributoren beschafft und integriert.

Diese Beschaffung erfordert unter Umständen viel Zeit und kann zur Herausforderung werden, wenn aus einem sehr breiten Marktangebot die passenden Komponenten ausgewählt werden müssen. Einfacher wird dies, wenn man einen Distributor an seiner Seite hat, der als Engineering-Partner von Anfang an mit einem breiten Produktsortiment und individuellen Dienstleistungen ganz konkrete Projektunterstützung bieten kann.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Die Elektro-Bauelemente May KG in Berlin ist Spezialist in Sachen Steckverbinder, Klemmen- und Gehäusetechnik und stellt sich seit über 60 Jahren diesen Herausforderungen. Mit seinem Portfolio bekannter Marken und Hersteller, wie Hoffman, Schroff, Harting, WAGO und seinem Dienstleitungsangebot zeigt May, wie wichtig und sinnvoll diese Produkte für Kunden sein können. Voraussetzung hierfür ist eine hohe Fachkompetenz der Mitarbeiter von May, die Anforderungen nicht nur verstehen, sondern auch in kreative Lösungen umsetzen können. Die May KG ist so immer wieder als Engineering-Partner von der Beratung und Konstruktion bis hin zur Montage für seine Kunden tätig.

Einfaches Konfigurieren und Modifizieren

Neben der persönlichen Beratung stehen den Kunden z.B. Produktkonfiguratoren zur Verfügung, mit denen sie ihr individuelles Schroff-Gehäuse, ihren Baugruppenträger, Steckdosenleisten oder einen Elektronikschrank aus Einzelkomponenten zusammenstellen können. Eine permanente Plausibilitätskontrolle macht die Nutzung absolut zuverlässig. Der Kunde erhält sofort nach der Konfiguration eine komplette Stückliste mit allen verwendeten Artikelnummern.

Auch kundenspezifische Bohrungen und Ausbrüche sowie Sonderfarben und individuelle Bedruckungen werden von May realisiert. Sollten bei einzelnen Gehäuse- oder Schrankkomponenten kundenspezifische Anpassungen notwendig sein, werden diese in der Konstruktion entsprechend geändert oder neu entwickelt und integriert. Auch Sondergrößen oder komplett kundenspezifische Gehäuse und Schränke können so realisiert werden.

Zusätzlich wird demnächst eine Vielzahl von 3D-Zeichnungen (Bild 1, siehe Bildergalerie) durch eine entsprechende Vereinbarung mit dem CAD-Portal Traceparts auf der Website von May bereitgestellt. Hardwareentwickler können dann aus 32 unterschiedlichen nativen CAD-Datenformaten auswählen und diese Formate direkt in den von ihnen eingesetzten CAD-Programmen nutzen. Damit wird die Arbeit der Konstrukteure wesentlich einfacher und komfortabler.

Visualisierung mit hoher Bildqualität

Elektronische Systeme, die z.B. in der Qualitätssicherung bei industriellen Fertigungsprozessen, als Messgeräte, zur Visualisierung oder am POI bzw. POS eingesetzt werden, sind in der Regel mit entsprechenden Full HD Displays (Bild 2, siehe Bildergalerie), auch als Touchscreen, ausgestattet. Mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten und einem Bildformat von 16:9 können so, z.B. in der Oberflächeninspektion, selbst kleinste Fehler oder Unregelmäßigkeiten sichtbar gemacht werden.

Je nach Kundenspezifikation werden sie als Einbau-, Frontplattenversion oder in geschlossenen Alu-Gehäusen angeboten. Das aktuelle Full-HD-Lieferprogramm von May beinhaltet Monitore mit den Bilddiagonalen 10,1“, 15,6“, 18,5“ sowie 21,5“ und deckt damit die meisten Anwendungsfälle im Maschinen- und Anlagenbau, dem Automatisierungs- und MSR-Bereich sowie Daten- und Netzwerktechnik ab. Für eine individuelle Gestaltung der Display-Fronten kann der Kunde zusätzlich aus einer umfangreichen Palette an RAL-Farben seine ganz speziellen Wunschfarben auswählen. Darüber hinaus wird optional auch die Anbringung eines Firmenlogos für ein individuelles Kundendesign angeboten.

Steckverbinder: Immer die richtige Verbindung

Fertig montiert: mechanische, elektrische und elektronische Komponenten werden im Baugruppenträger integriert
Fertig montiert: mechanische, elektrische und elektronische Komponenten werden im Baugruppenträger integriert
(Bild: May KG)

Steckverbinder und Kabel gehören ebenfalls zum Innenleben eines elektronischen Systems oder Gerätes. Sowohl die geordnete Kabelzu- und -abführung, als auch Steckverbindersysteme wie das Han-Modular von Harting (Bild 3, siehe Bildergalerie), gehören deshalb zur Engineering-Kompetenz von May. Der modulare Steckverbinder Han-Modular führt Leistung, Signale, Daten und sogar Druckluft in einem Steckverbinder zusammen. Dadurch verkürzen sich Installationszeiten, es wird weniger Platz verbraucht und die Kosten bei den Komponenten und der gesamten Anwendung werden reduziert.

Das umfangreiche System von Einsätzen, Kontakten, Rahmen, Gehäusen und weiterem Zubehör wird unterschiedlichsten Kundenanforderungen gerecht. Der Anwender kann zwischen mehr als 100 verschiedenen Modulen wählen. Diese sind für unterschiedliche Übertragungsmedien geeignet und in verschiedenen Anschlusstechniken verfügbar. Die Mitarbeiter von May unterstützen ihre Kunden bei der anwendungsgerechten Auswahl und der optimalen Umsetzung. Die notwendigen Ausbrüche am Gehäuse oder Schrank für die Aufnahme der Steckverbinder werden gemäß Kundenvorgaben positioniert und ebenfalls durch May realisiert.

Ordnung bei der Verkabelung ist das A und O

Auch bei der Verkabelung im Gehäuse oder Elektronikschrank unterstützt May seine Kunden mit den Reihenklemmensystemen von WAGO (Bild 4, siehe Bildergalerie). Das Portfolio umfasst Klemmensysteme für jeden Anwendungsbereich und höchste Sicherheitsanforderungen. Prüfungen zeigen die Zuverlässigkeit der Reihenklemmen über die Anforderungen der Normen hinaus.

Die bewährte Federklemmtechnik ermöglicht die schnelle, rüttelsichere und wartungsfreie Montage der Kabel. Es sind keine Leitervorbehandlungen, keine Aderendhülsen und somit auch kein Crimpvorgang erforderlich. Dadurch sind Kosteneinsparungen durch kürzere Verdrahtungszeiten, schnellere Inbetriebnahme und den Wegfall des Serviceaufwands möglich.

Kühllösung: Wohltemperiert und fertig montiert

Beim Thema Klimatisierung bietet May ebenfalls Unterstützung durch seine Experten. Abgestimmte Kühllösungen sorgen dafür, dass die im Gehäuse oder Schrank eingebaute Elektronik immer im geforderten Temperaturbereich betrieben wird. May übernimmt auch die komplette Montage des Gehäuses oder Elektronikschrankes.

Alle mechanischen, elektrischen und elektronischen Komponenten, inklusive kompletter Einschübe und fertig konfigurierter Baugruppenträger (Bild 5) werden von Fachleuten integriert und montiert. Ein mechanisch komplett ausgebautes Gehäuse kann dann, z.B. bei Nachbestellungen, unter einer Bestellnummer geordert werden. Auch die Lagerbevorratung bietet May nach Kundenabsprache an, was die Lieferzeiten verkürzt.

Trainings und Workshops für die Kunden

Fundiertes Wissen über Technologien und Produkte ist auch für Mitarbeiter und Servicetechniker beim Kunden die Grundlage für einen störungsfreien Betrieb ihrer Anwendung. Mit speziellen Trainings- und Weiterbildungsangeboten für Kunden und Interessenten schafft die May KG meist in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Herstellern die Voraussetzung für einen nutzbringenden Wissenstransfer.

Neben Veranstaltungen zu Produkten und Technologien werden spezifische Angebote für Entwickler, Servicetechniker und Bedienungspersonal angeboten. Diese Veranstaltungen finden meist vor Ort bei der Firma May in Berlin statt. Dort sind in einem gut ausgestatteten Showroom viele der Produkte aus dem May-Portfolio ausgestellt und für Kunden und Schulungsteilnehmer zugänglich.

Der Distributor: Mehr als reine Distribution

Verkaufs- und Projektunterstützung, Engineering und weitere Dienstleistungen sowie eine sinnvoll wachsende Sortimentstiefe und -breite werden für Distributoren immer wichtiger. Wer das bieten kann, setzt sich positiv vom wachsenden Wettbewerb ab, und kann sich nicht nur besser am Markt positionieren, sondern bietet Kunden einen nützlichen und bezahlbaren Mehrwert.

* Dieter Schink ...ist Geschäftsführer der KG

(ID:45268510)