Was Joey Kelly und die May KG eint

| Autor / Redakteur: Dieter Schink * / Margit Kuther

(Bild: May KG)

Der Extremsportler Joey Kelly ist Markenbotschafter der May KG. Denn beide setzen auf Leistungswille, Zielorientierung und Erfolg. Lesen Sie, wie Elektro-Bauelemente May dies umsetzt.

Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau, aus der Automatisierungs-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik sowie Daten- und Netzwerktechnik haben eines gemeinsam. Sie haben spezifisches Knowhow und bestimmte Kernkompetenzen, die für die Entwicklung ihrer elektronischen Systeme notwendig sind. Viele Komponenten, vom Steckverbinder bis hin zum Elektronikschrank, die hierfür ebenfalls gebraucht werden, werden z.B. über Distributoren beschafft und integriert.

Diese Beschaffung erfordert unter Umständen viel Zeit und kann zur Herausforderung werden, wenn aus einem sehr breiten Marktangebot die passenden Komponenten ausgewählt werden müssen. Einfacher wird dies, wenn man einen Distributor an seiner Seite hat, der als Engineering-Partner von Anfang an mit einem breiten Produktsortiment und individuellen Dienstleistungen ganz konkrete Projektunterstützung bieten kann.

Die Elektro-Bauelemente May KG in Berlin ist Spezialist in Sachen Steckverbinder, Klemmen- und Gehäusetechnik und stellt sich seit über 60 Jahren diesen Herausforderungen. Mit seinem Portfolio bekannter Marken und Hersteller, wie Hoffman, Schroff, Harting, WAGO und seinem Dienstleitungsangebot zeigt May, wie wichtig und sinnvoll diese Produkte für Kunden sein können. Voraussetzung hierfür ist eine hohe Fachkompetenz der Mitarbeiter von May, die Anforderungen nicht nur verstehen, sondern auch in kreative Lösungen umsetzen können. Die May KG ist so immer wieder als Engineering-Partner von der Beratung und Konstruktion bis hin zur Montage für seine Kunden tätig.

Einfaches Konfigurieren und Modifizieren

Neben der persönlichen Beratung stehen den Kunden z.B. Produktkonfiguratoren zur Verfügung, mit denen sie ihr individuelles Schroff-Gehäuse, ihren Baugruppenträger, Steckdosenleisten oder einen Elektronikschrank aus Einzelkomponenten zusammenstellen können. Eine permanente Plausibilitätskontrolle macht die Nutzung absolut zuverlässig. Der Kunde erhält sofort nach der Konfiguration eine komplette Stückliste mit allen verwendeten Artikelnummern.

Auch kundenspezifische Bohrungen und Ausbrüche sowie Sonderfarben und individuelle Bedruckungen werden von May realisiert. Sollten bei einzelnen Gehäuse- oder Schrankkomponenten kundenspezifische Anpassungen notwendig sein, werden diese in der Konstruktion entsprechend geändert oder neu entwickelt und integriert. Auch Sondergrößen oder komplett kundenspezifische Gehäuse und Schränke können so realisiert werden.

Zusätzlich wird demnächst eine Vielzahl von 3D-Zeichnungen (Bild 1, siehe Bildergalerie) durch eine entsprechende Vereinbarung mit dem CAD-Portal Traceparts auf der Website von May bereitgestellt. Hardwareentwickler können dann aus 32 unterschiedlichen nativen CAD-Datenformaten auswählen und diese Formate direkt in den von ihnen eingesetzten CAD-Programmen nutzen. Damit wird die Arbeit der Konstrukteure wesentlich einfacher und komfortabler.

Visualisierung mit hoher Bildqualität

Elektronische Systeme, die z.B. in der Qualitätssicherung bei industriellen Fertigungsprozessen, als Messgeräte, zur Visualisierung oder am POI bzw. POS eingesetzt werden, sind in der Regel mit entsprechenden Full HD Displays (Bild 2, siehe Bildergalerie), auch als Touchscreen, ausgestattet. Mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten und einem Bildformat von 16:9 können so, z.B. in der Oberflächeninspektion, selbst kleinste Fehler oder Unregelmäßigkeiten sichtbar gemacht werden.

Je nach Kundenspezifikation werden sie als Einbau-, Frontplattenversion oder in geschlossenen Alu-Gehäusen angeboten. Das aktuelle Full-HD-Lieferprogramm von May beinhaltet Monitore mit den Bilddiagonalen 10,1“, 15,6“, 18,5“ sowie 21,5“ und deckt damit die meisten Anwendungsfälle im Maschinen- und Anlagenbau, dem Automatisierungs- und MSR-Bereich sowie Daten- und Netzwerktechnik ab. Für eine individuelle Gestaltung der Display-Fronten kann der Kunde zusätzlich aus einer umfangreichen Palette an RAL-Farben seine ganz speziellen Wunschfarben auswählen. Darüber hinaus wird optional auch die Anbringung eines Firmenlogos für ein individuelles Kundendesign angeboten.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45268510 / Distribution)