Was jeder Einzelne von Greta Thunberg lernen kann

| Autor: Margit Kuther

Fußabdruck auf dem Mond: Nur wer aus der Masse heraustritt, hinterlässt einen eigenen Fußabdruck.
Fußabdruck auf dem Mond: Nur wer aus der Masse heraustritt, hinterlässt einen eigenen Fußabdruck. (Bild: Nasa)

Greta Thunberg, die derzeit berühmteste Klimaschützerin, kennen Sie sicher. „Oh nein, Greta-Hype nun gar in der ELEKTRONIKPRAXIS“, stöhnen Sie vielleicht auf. „In der EP hat sie nun wirklich nichts verloren.“ Wirklich nicht?

Vor einem Jahr noch unbekannt, ist Greta Thunberg aus der Masse herausgetreten. Die Schwedin polarisiert wie kaum ein anderer Mensch. Ich kenne niemanden, der von ihr unbeeindruckt ist: Für einige ist sie die selbstlose Prophetin, Retterin der Erde, Heilsbringerin und Anwärterin auf den Friedensnobelpreis. Für andere ist Greta Thunberg eine bedauernswerte 16-jährige, die als Sprachrohr ihrer Eltern und eines einzig auf Publicity gierenden Umfelds instrumentalisiert wird.

Wie ist es zu bewerten, dass sie und ihr Vater um keine CO2-Emissionen zu verursachen, publikumswirksam auf einer Segeljacht den Atlantik überquerten, um am Klimagipfel der Vereinigten Nationen in New York teilzunehmen. Während für Crewmitglieder Atlantikflüge erforderlich waren?

Mich fasziniert Greta Thunberg: sie hat ein Ziel vor Augen, und dieses setzt sie scheinbar unbeirrt von den Meinungen anderer in einer bemerkenswerten Konsequenz und Geradlinigkeit um. Biedert sie sich ihren Mitmenschen an? Nein, seitdem sie dem Blitzlichtgewitter der Kameras ausgesetzt ist, ist sie sich treu geblieben – Greta muss sich nicht aufhübschen oder die Maske des Lächelns anlegen, sobald sich ein Fotograf nähert.

Wurde sie von ihrem Umfeld als „Galionsfigur der Klimaschutzbewegung“ aufgebaut? Abwegig ist dies nicht. Doch sie hat Charisma. Denn sie schaffte es, innerhalb eines Jahres Hunderttausende junger Leute, denen man bis dahin Desinteresse sowohl an der Politik als auch am Tagesgeschehen nachsagte, so zu motivieren, dass sie für den Umweltschutz auf die Straße gehen und sich zunehmend auch für Politik interessieren. Mich freut diese Entwicklung, denn wir brauchen tatkräftige junge Leute, die uns helfen, Brandstiftern wie Bolsonaro, Fake-News-Twitterern à la Trump, Rechtsverdrehern und Vaterlandsverherrlichern entschiedener entgegenzutreten.

Ja, es gibt nicht nur in der Weltpolitik viel zu viele, die ihr eigenes Ego frönen und nur ihre Interessen im Blick haben. Diesen gilt es, unbeirrt gegenüberzutreten und die eigenen Ziele auch gegen Widerstände konsequent zu verfolgen – im Privaten, aber auch im Beruflichen: Warum nicht auch im Unternehmen mal Gesicht zeigen? Bewusst hinsehen, auch mal unpopuläres ansprechen, und nicht nur stur die Vorgaben technologischer Entwicklungen erfüllen, sondern den Nutzen für die Gesellschaft im Austausch mit Kollegen hinterfragen und auch mal berechtigte Kritik äußern?

Sie wollen nicht auffallen? Nur wer aus der Masse heraustritt, kann einen eigenen Fußabdruck hinterlassen.

Millennials & Generation Z: Mit Sorge in die Zukunft

Millennials & Generation Z: Mit Sorge in die Zukunft

15.07.19 - Millennials und die Generation Z blicken skeptisch in die Zukunft. Das gilt sowohl hinsichtlich der Wirtschaft, der sozialen und politischen Situation als auch der Institutionen wie Regierung, Medien und Wirtschaft. Auffällig: Die Deutschen blicken noch sorgenvoller in die Zukunft als ihre Altersgenossen in anderen Ländern. lesen

Mit Leistungselektronik zum schnelleren Kohlestromausstieg

Mit Leistungselektronik zum schnelleren Kohlestromausstieg

02.05.19 - Dank Leistungselektronik lieferten 2018 erneuerbare Energien 40% des elektrischen Stroms. In zehn Jahren, so Prof. Dr. Josef Lutz, können es 100% sein. Er ist an der TU Chemnitz verantwortlich für die Studiengänge Regenerative Energietechnik und Elektromobilität. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
An den Gutmenschen, der Leute, deren Meinungen nicht zu seinem schlichten Weltbild passen, als...  lesen
posted am 25.09.2019 um 20:08 von TH84BA

Creepy environmentalist brat Greta Thunberg, who belongs in school instead of living out her stage...  lesen
posted am 25.09.2019 um 10:28 von Unregistriert

Zu den Vorrednern in Sachen Omnibus. Augsburg hat ein vorbildliches Straßenbahnsystem.  lesen
posted am 25.09.2019 um 07:34 von Unregistriert

Chapeau? You can leave your hat on! Kindermund tut Wahrheit kund! Schön, dass uns eine Greta...  lesen
posted am 25.09.2019 um 01:12 von Unregistriert

@TH48BA Entweder Sie sind gnadenlos naiv oder sie lügen. Können Sie denn Ihre abenteuerlichen...  lesen
posted am 23.09.2019 um 13:19 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46146789 / Management & Führung)