Software-Komplexität

Was Embedded-Entwickler von der Luftfahrt lernen können

27.01.2011 |

Wie die Luftfahrt höchstmögliche Software-Sicherheit und Integrität schafft.

Sicherheit ist eine Systemeigenschaft, die verhindert, dass Systemfehler bzw. Fehlfunktionen zu schwerwiegenden Schäden führen. Dies setzt voraus, dass Fehler als solche eindeutig erkannt werden. Diese als  „Fehlerintegrität“ bezeichnete Eigenschaft ist die elementare Voraussetzung für Systemsicherheit – ohne Fehlerintegrität, keine Sicherheit.


In diesem Kontext erklärte Henning Butz, Geschäftsführer bei Advanced System Engineering Solutions, in seiner Keynote auf dem 3. ESE Kongress in Sindelfingen, was die Entwickler komplexer Embedded-Systeme von der Luftfahrt lernen können, um höchstmögliche Sicherheit und Integrität zu erreichen. Der Vortrag zeigte, mit welchen Methoden der Flugzeugbau Komplexitätseffekte im Sinne hoher Sicherheitsstandards meistert und dabei zukünftige Entwicklungen bereits vorwegnimmt.

In einem kurzen Interview mit ELEKTRONIKPRAXIS fasst er die wichtigsten Aspekte zusammen und zeigt auf, wo markante Unterschiede zwischen Luftfahrt, Automotiv und Industrie bestehen.

Next Level Engineering

Wie Solidworks mit 3DEXPERIENCE in der Cloud funktioniert

Multiphysikalische Simulationssoftware

Akkumulatoren und Batterien realitätsnah simulieren

Das richtige Messmittel für die präzise Leistungsmessung

Wichtigste Anforderungen an Präzisions-Leistungsanalysatoren

Simulation - Webinarserie Teil 3

E-Maschinen schnell und effizient konfigurieren

Simulation - Webinarserie Teil 2

Multiphysikalische Lösungen bei der Auslegung finden

Weitere Online-Seminare
Zur Übersicht

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es in wenigen Minuten erneut.