Managementseminar

Was Elektronikmanager unbedingt wissen sollten

Seite: 3/6

Firma zum Thema

Stehen wir vor Protektionismus und Deglobalisierung?

Die Frage „Brexit und Trump – stehen wir vor Protektionismus und Deglobalisierung?“ stellt Prof. Dr. Gerald Mann vom FOM Hochschulzentrum München nach der Mittagspause. Durch den Brexit verlässt der drittgrößte Nettozahler, einer der wichtigsten Handelspartner Deutschlands und ein freihandelsfreudiges Land mit wirtschaftsliberaler Tradition die EU.

Der neue US-Präsident Donald Trump hat sich bislang glaubwürdig als Gegner des Freihandels geoutet. Die Desintegration der Weltwirtschaft während der Weltwirtschaftskrise 1929 ff. hat den Wohlstandsverlust, die Arbeitslosigkeit und die Armut und damit den politischen Extremismus verstärkt. Und Trump ist keineswegs der einzige Freihandelsgegner, sondern erfährt gerade in Europa gleichgerichtete Unterstützung.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Selbst der EU-Binnenmarkt wird von wachsenden politischen Strömungen in Frage gestellt. Droht uns ein Ende der Globalisierung durch „Populismus“ und „Nationalismus“ mit disruptiven Eingriffen in weltweite, arbeitsteilige Wertschöpfungsketten?

(ID:44603695)