Blindplatten

Wärmeeffizienz in Rechenzentren

| Redakteur: Kristin Rinortner

(Bild: VBM-Archiv)

Siemon erweitert sein Produktsortiment für Rechenzentren um neue werkzeuglos montierbare Blindplatten. Die Blindplatten wurden zur Verbesserung der Wärmeeffizienz entwickelt und verhindern einen unerwünschten Luftstrom durch unbestückte Höheneinheiten (HE) in Schränken und Racks.

Die werkzeuglos montierbaren Blindplatten sorgen für eine Abtrennung des vorderen Luftbereichs des Schrankes und verhindern so ein Zurückfließen der Warmluft. Die Kaltluft bleibt beim Equipment, wo sie gebraucht wird. Damit wird eine Überhitzung vermieden und die Energieeffizienz der Kühlsysteme im Rechenzentrum und anderen Netzwerkbereichen verbessert. Die stabilen, leichten Blindplatten werden in den Leerraum unbestückter HE eingerastet. In gleicher Weise eignen sie sich zur Verblendung der freien HE und bieten einen optisch ansprechenden Abschluss. Werden die reservierten HE des Racks später benötigt, lassen sie sich bequem abnehmen. Für eine hohe Flexibilität decken die Blindplatten jeweils nur eine Höheneinheit ab. Sie werden als Großpackung mit 10 Stück geliefert.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 40364210 / Wärmemanagement)