Meilensteine der Elektronik

Vom Transistor zum 2D-Sensor mit integrierten Kondensatoren

Seite: 5/5

Firmen zum Thema

2016: Jetzt ist Micronas unter einem neuem Dach

Ende 2015 kam das Kaufangebot der TDK-Gruppe. Die TDK Corporation ist ein führendes Elektronikunternehmen mit Sitz in Tokio, Japan. Es wurde 1935 gegründet, um Ferrite zu industrialisieren, die für die Herstellung von elektronischen und magnetischen Produkten Schlüsselmaterialien sind.

Bei Ferriten handelt es sich um magnetisches Material auf Eisenbasis, das von den TDK-Gründern Dr. Yogoro Kato und Dr. Takeshi Takei kurz zuvor erfunden worden war. Ferrite haben eine große Bedeutung in der Elektrotechnik, unter anderem als Spulenkerne und Magnete. Sie bilden auch die aktive Beschichtung von Magnetbändern, deren Produktion TDK 1952 aufnahm.

Bildergalerie

Das Akronym TDK steht für den ursprünglichen Namen Tokyo Denki Kagaku Kogyo (Tokyo Elektronik und Chemikalien). TDK war das erste Unternehmen, das Ferrite kommerziell herstellte und diese erfolgreich verkaufte. 1966 folgten Kompaktkassetten für Audioaufnahmen. TDK-Produkte sind in allen elektronischen Geräten zu finden, doch werden sie vom Endverbraucher meistens nicht wahrgenommen. Die für den Endkunden augenfälligsten Produkte, die CD-, DVD- und BD-Rohlinge, USB Sticks und Zubehörartikel wie Kopfhörer werden dagegen gar nicht mehr von TDK selbst produziert.

TDK produziert weiterhin eine breite Palette von Produkten, die sich in allen Elektrogeräten wiederfinden, vom Ferritkern über den Kondensator bis zum Druckkopf für den Tintenstrahldrucker. Kunde ist allerdings die Industrie.

Das TDK-Portfolio umfasst heute sowohl elektronische Bauelemente, Module und Systeme, die unter verschiedenen Produktmarken wie TDK und EPCOS vertrieben werden, als auch Stromversorgungen und Produkte für magnetische Anwendungen sowie Komponenten zur Speicherung elektrischer Energie, digitale Speichermedien und sonstige Produkte.

TDK konzentriert sich auf anspruchsvolle Märkte insbesondere im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik sowie der Konsum-, Automobil- und Industrieelektronik. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 92.000 Mitarbeiter und verfügt über Entwicklungs- und Fertigungsstandorte sowie Vertriebsniederlassungen in Asien, Europa, Nord- und Südamerika.

Ein Blick in die Zukunft: TDK ist Spezialist bei den sogenannten TMR-Sensoren (Tunnel Magneto Resistive), die auf dem Prinzip eines Tunnelwiderstands basieren. Das Unternehmen hat kein geringeres Ziel als Marktführer im Bereich Magnetfeldsensorik zu werden. Mit Micronas hat es jetzt einen starken Partner insbesondere im Automobilmarkt. Durch die kombinierte technische Expertise von Micronas und TDK im Bereich der Magnetfeldsensoren können Wachstumschancen optimal genutzt werden. Als unabhängige Tochter von TDK wird Micronas ihre Sensoren und Embedded Motorcontroller unter dem Markennamen Micronas weiter vertreiben.

Wie so oft in der Geschichte des Unternehmens, wird es ein neues Design erhalten. Einen ersten Eindruck von der künftigen Micronas kann man sich auf der diesjährigen Messe Electronica (08. bis 11. November 2016) in München verschaffen.

* Julia Andris ist PR Managerin bei Micronas in Freibung, ein Unternehmen der TDK-Gruppe. Thomas Ruthenberg ist Manager Technical Product Information bei Micronas in Freiburg.

(ID:44299388)