Meilensteine der Elektronik

Vom Transistor zum 2D-Sensor mit integrierten Kondensatoren

Seite: 4/5

Firmen zum Thema

Preisdruck und Finanzkrise treffen 2009 schließlich auch die Micronas Freiburg mit voller Wucht. Nach einem starken Auftragsrückgang im vierten Quartal 2008 wurden Spar- und Umstrukturierungsmaßnahmen ergriffen. 2009 jedoch musste das Consumer-Segment vollständig aufgegeben werden. Ein harter Schlag für den Halbleiterhersteller und seine bis dato 1500 Mitarbeiter. Doch es gab ein weiteres Geschäftsfeld, auf dem man schon lange mit Mikrocontrollern und Magnetfeldsensoren (sogenannte Hall-Sensoren) erfolgreich tätig war: Der Markt für Automobilelektronik.

Jahre des Wandels und Neustart mit Automotive

Zukünftig wollte man sich auf den wachsenden internationalen Automobilmarkt konzentrieren. Mit ihrer Ausrichtung auf Halbleiterlösungen für Automobil- und Industrieelektronik und einem geschrumpften Personalbestand von 900 Mitarbeitern schaffte Micronas 2010 einen erfolgreichen Neubeginn.

Bildergalerie

Durch die freigewordenen Gebäudeteile, konnten Fremdfirmen angeworben werden, woraus der Micronas-Technologiepark entstanden ist. Dieser bietet eine optimale Infrastruktur für alle Unternehmen – von der Versorgung mit technischen Gasen bis zur Nutzung einer gemeinsamen Kantine. Der Micronas Technologiepark verfügt seit 2012 über die größte unternehmenseigene Photovoltaikanlage in Freiburg und hat 2014 sein standorteigenes Blockheizkraftwerk mit Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung in Betrieb genommen. Micronas zählt zu den ökologischen Vorreitern im Freiburger Industriegebiet Nord.

Die Produktentwicklung von 2010 bis heute

Bereits in den 90er Jahren wurde die Integration magnetfeldsensitiver Elemente in Standard-CMOS-Technologie möglich und so gerüstet traten die Hall-Sensoren ihren Siegeszug an. Micronas entwickelte 1993 den ersten Hall-Effekt-Sensor in CMOS-Technologie und legte den Schwerpunkt auf die Entwicklung von Magnetfeldsensoren auf Basis des 1879 von Edwin Hall entdeckten und nach ihm benannten Effekts.

Neuere Entwicklungen im Bereich der Halbleitertechnologie führten zur stetigen Verbesserung der Sensoren, wodurch sich ihre Einsatzbereiche in gleichem Maße erweiterten. Sie werden in großen Stückzahlen zur Erfassung von Bewegung, Position oder abgeleiteten physikalischen Größen wie Druck, Kraft oder Stromstärke in der Automobilbranche eingesetzt und sind hier ein unverzichtbarer Bestandteil bei der Messdatenerfassung und Regelung in den Bereichen Sicherheit, Verbrauchsminimierung und Komfort.

Heute bietet Micronas eines der größten Portfolios an Hall-Effekt-Sensoren für die Automobil- und Industrieelektronik an. Von einfachen Hall-Schaltern bis hin zu programmierbaren Linear- oder 2D-Sensoren mit integrierten Kondensatoren. Darüber hinaus stellt Micronas innovative, vollständig integrierte embedded Motor-Control-Lösungen zur Ansteuerung von Elektromotoren bereit. Damit folgt Micronas den Megatrends der Branche nach Sicherheit, Umweltschutz, Wirtschaftlichkeit sowie Komfort und Lifestyle.

(ID:44299388)