Suchen

IAA / Elektro-Hybridfahrzeug Volvo zeigt Elektro-Hybridbus auf IAA

Auf der 65. IAA Nutzfahrzeuge 2014 stellt die Volvo Bus Corporation zum ersten Mal den neuen Elektro-Hybridbus Volvo 7900 Electric Hybrid vor. Der Bus – mit wegweisender Plug-in-Technologie ausgestattet – feiert dort seine Weltpremiere: Geräuscharm, sauber und mit geringerem Kraftstoffverbrauch.

Firmen zum Thema

(Bild: Volvo)

Der Elektro-Hybridbus Volvo 7900 Electric Hybrid soll eine neue Ära im Öffentlichen Personennahverkehr einläuten. Auf der IAA in Hannover wird er erstmals von der Volvo Bus Corporation (VBC) vorgestellt. Zudem zeigt das Unternehmen neue Einbaukomponenten für Reisebusse, die diese in Punkto Sicherheitsstandards optimieren sollen.

Elektro-Hybridtechnologie für den Stadtverkehr

Mit dem Elektro-Hybridbus 7900 Electric Hybrid geht Volvo einen weiteren Schritt in Richtung Elektrifizierung. Die Plug-in-Technologie verringert Kraftstoffverbrauch und Kohlendioxidemissionen um bis zu 75 % im Vergleich zu herkömmlichen Bussen mit Dieselantrieb. Der Gesamtenergieverbrauch sinkt dabei um bis zu 60 %. Im vergangenen Jahr sind in Göteborg drei Volvo-Electric-Hybrid -Busse im Rahmen eines Feldversuchs eingesetzt worden, mit denen VBC inzwischen den geringeren Energieverbrauch und reduzierte Emissionen nachgewiesen hat.

Bildergalerie

Die hohe Lärmbelastung entwickelt sich in vielen Städten zunehmend zu einem Problem. In der unmittelbaren Umgebung eines 7900 Electric Hybrid beträgt der Lärmpegel maximal 65 dB, das entspricht in etwa der Lautstärke einer normalen Unterhaltung. Zudem bietet der Bus eine hohe Einsatzflexibilität: In ausgewählten Bereichen kann er rein elektrisch betrieben werden, während er als Hybridbus auf allen Linienstrecken fahren kann. Ungefähr 70 % seiner Fahrstrecke legt der neue Elektro-Hybridbus im vollelektrischen Fahrmodus zurück – leise und emissionsfrei. Der Ladeprozess an den Endstationen dauert lediglich sechs Minuten.

Genutzt wird in den neuen Elektro-Hybridbussen die Technologie des bewährten Dieselhybridbusses Volvo 7900 H, wodurch eine hohe Verfügbarkeit sichergestellt ist. Bei zahlreichen europäischen Städten besteht ein großes Interesse an den neuen Elektro-Hybridbussen. Hamburg, Luxemburg und Stockholm haben bereits Lieferverträge für die neuen Elektro-Hybridfahrzeuge unterschrieben, die schon in den Jahren 2014 und 2015 zur Auslieferung kommen. Die Serienproduktion soll Anfang 2016 starten.

Aktive und passive Sicherheit für Reisebusse

Neben der Elektro-Hybridtechnologie zeigt Volvo auch Komponenten, die Reisebusse noch sicherer machen sollen. Beispielsweise warnt das Volvo-System „Auffahrwarnfunktion und Notbremsassistent“ (Forward Collision Warning and Emergency Braking) bei drohender Gefahr einer Frontalkollision und leitet automatisch eine Notbremsung ein. Darüber hinaus erkennt das System auch Objekte in Kurven, kann also auch eine Vollbremsung vor einem stehenden Hindernis in einer Kurve durchführen. Mit der Einführung dieses aktiven Bremssystems erfüllt Volvo bereits heute die erst ab 2018 geltenden gesetzlichen Vorschriften. Diese Funktion ist als Modul in das Volvo-Programm an Fahrerassistenzsystemen (Volvo Driver Support System) integriert, das auch die ebenfalls neuen Systeme Adaptive Geschwindigkeitsregelung (Adaptive Cruise Control/ACC) und Spurhalteassistent (Lane Keeping Support System) umfasst.

Der Spurhalteassistent ist ein Assistenzsystem, das den Fahrer beim Einhalten seiner Fahrspur unterstützt. Es erkennt die Fahrbahnmarkierungen und prognostiziert, ob sich das Fahrzeug den Markierungen nähert. Beim Überfahren einer Fahrbahnmarkierung warnt es den Fahrer, wenn zuvor kein Blinker gesetzt wurde.

Bei der Adaptiven Geschwindigkeitsregelung (ACC) handelt es sich um einen radargestützten Tempomat, der automatisch den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug anpasst. Dabei wird über Radar der Abstand zum jeweils vorausfahrenden Fahrzeug ermittelt. Erfolgt die Annäherung an ein langsamer fahrendes Fahrzeug, setzt ACC die eingestellte Geschwindigkeit außer Kraft und passt sie automatisch an die Fahrgeschwindigkeit des vorausfahrenden Fahrzeugs an. Die via Tempomat vom Fahrer eingegebenen Geschwindigkeitsdaten werden also von ACC quasi „überschrieben“.

Folgende Volvo-Busse sind auf der IAA 2014 in Hannover zu sehen:

  • Volvo 7900 Electric Hybrid (mit Ladestation)
  • Volvo 7900 Hybrid-Gelenkbus
  • Volvo 9900 Reisebus

IAA 2014: Halle 17, Stand A05

(ID:42916053)