Ladesysteme Volvo verkürzt die Ladezeit von Elektroautos auf 1,5 Stunden

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Die Volvo Car Corporation testet derzeit ein neues Schnellladesystem für Elektrofahrzeuge, mit dem sich die Akkus in eineinhalb Stunden wieder zu 100% aufladen lassen. Der Schnelllader arbeítet damit sechsmal so schnell wie heutige On-Bord-Lader.

Firmen zum Thema

On-Bord-Schnelllader: in eineinhalb Stunden ist der Akku wieder voll, nach 30 Minuten reicht die Reichweite für 80 km
On-Bord-Schnelllader: in eineinhalb Stunden ist der Akku wieder voll, nach 30 Minuten reicht die Reichweite für 80 km
(Bild: Volvo Car Corporation)

„Wir sind uns durchaus bewusst, dass potenzielle Käufer von Elektroautos Wert auf möglichst kurze Ladezeiten und hohe Reichweiten legen. Unser neues Schnellladesystem kann E-Mobil-Fahrer von der so genannten Reichweitenangst befreien, da sich das Auto deutlich einfacher zwischendurch aufladen lässt.

Und selbst wenn Sie keine Zeit haben, den Akku für eineinhalb Stunden zu laden, reichen 30 Minuten, um genug Energie für 80 km Reichweite nachzuladen“, betont Lennart Stegland, Vice President Electric Propulsion Systems bei der Volvo Car Corporation.

Bildergalerie

Der weltweit erste Dreiphasen-On-Bord-Lader

Das neue Ladesystem wird derzeit in einer Reihe von Volvo C30 Electric cars installiert und getestet. Der neue 22-kW-Schnelllader ist laut Volvo das weltweit erste dreiphasige Ladesystem, das so kompakt ist, dass es als On-Bord-Ladessystem eingesetzt werden kann. Es eröffnet dem Autobesitzer völlig neue Möglichkeiten:

  • Dreiphasiges Laden mit 32 A liefert innerhalb von einer halben Stunde genug Energie für 80 km Reichweite, eine 100%-Ladung dauert 1½ Stunden.
  • Beim Anschluss an eine herkömmliche 230-V-Haushaltssteckdose beträgt die Ladezeit je nachdem, wie hoch der Ladestrom ist, etwa 8 bis 10 Stunden.

Bei Bedarf immer wieder einmal nachtanken

„Der Anwender kann seinen Akku zwischendurch immer wieder einmal nachladen. Damit erhöht sich die tägliche Reichweite deutlich und zwar bei denselben deutlich niedrigeren Betriebskosten als bei herkömmlichen Autos mit Verbrennungsmotor“, verdeutlicht Stegland. „Wenn sich die tägliche Nutzungsdauer eines Elektroautos erhöht, wird die Elektromobilität deulich interessanter – und zwar sowohl im privaten als auch im öffentlichen Bereich.“

(ID:36589850)