Erste Frau an der Spitze

Virginia Rometty wird Chefin von IBM

| Redakteur: Peter Koller

Wachablösung: Virginia Rometty (r.) wird zum 1. Januar 2012 neuer CEO von IBM, Sam Palmisano Chairman of the Board (Foto: IBM/Jon Iwata)
Wachablösung: Virginia Rometty (r.) wird zum 1. Januar 2012 neuer CEO von IBM, Sam Palmisano Chairman of the Board (Foto: IBM/Jon Iwata)

Das zweitgrößte Technologieunternehmen der Welt IBM wird künftig von einer Frau geleitet: Virginia Rometty löst Sam Palmisano an der Spitze von Big Blue ab.

Das Board of Directors von IBM hat Virginia Rometty (54) gestern als neuen President und CEO gewählt, sie wird ihr Amt am 12. Januar 2012 antreten. Rometty ist derzeit als Senior Vice President und Group Executive for Sales, Marketing and Strategy tätig.

Sie folgt auf Sam Palmisano (60), der IBM seit 2002 geleitet hat und IBM in dieser Zeit erfolgreich vom Hardware-Hersteller zum Service-Konzern transformiert hat.

Während seiner Amtszeit wurden etwa die Sparten für PCs, Drucker und Festplatten abgespalten und das Beratungsunternehmen PricewaterhouseCoopers integriert.

Palmisano bleibt dem Unternehmen als Chairman of the Board erhalten.

Rometty wird damit Teil einer noch recht exklusiven Gruppe von Frauen an der Spitze von Technologie-Unternehmen. Ein anderes Mitglied ist zum Beispiel Ursula Burns (Xerox). Kürzlich ausgeschieden ist Carol Bartz, die ihren Chefsessel bei Yahoo räumen musste.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 29960800 / Unternehmen & Strategien)