Ausblick der Distributoren

Vielversprechendes Jahr 2017 trotz Brexit und Trump

| Autor: Margit Kuther

Atlantik Elektronik: Die Lieferkette wird sich wandeln durch neue Technologien und Kooperationen

Atlantik Elektronik, Wicki Winzer: „Jede Stufe der Supply Chain – Hersteller, Distributoren und Handel – kann mit Informationen dazu beitragen, die Herausforderungen der digitalen Märkte gezielt zu adressieren.“
Atlantik Elektronik, Wicki Winzer: „Jede Stufe der Supply Chain – Hersteller, Distributoren und Handel – kann mit Informationen dazu beitragen, die Herausforderungen der digitalen Märkte gezielt zu adressieren.“ (Bild: XANDERHOF STUDIOS/Atlantik Elektronik)

Es werden aus unserer Sicht vermehrt kombinierte Lösungen aus Hardware, Software und Services nachgefragt. Wir werden zunehmend der Partner sein, auf die sich Hersteller bei ihrer Go-to-Market-Strategie konzentrieren.

Welche Herausforderungen bringt das Jahr 2017 für die Distribution und wie ist darauf zu reagieren?

Die Hightech-Industrie steht durch die neuen Technologien vor einem Wandel der Lieferkette und der Kooperationsmodelle. Trends wie Smart Home, IoT/IoE, Cloud, Big und Smart Data sowie (Managed-)Services sind treibende Kräfte, die einen Wechsel in der Distribution bedingen. Jede Stufe der Supply Chain – Hersteller, Distributoren und Handel – kann mit Informationen dazu beitragen, die Herausforderungen der digitalen Märkte gezielt zu adressieren.

Da die Distribution das Bindeglied zwischen Markt- und strategischer Produktinformation darstellt, nimmt sie eine Schlüsselfunktion ein. Eine integrierte Informations- und Lieferkette eröffnet Potenziale für eine nachfrageorientierte Produktion sowie Produktverfügbarkeit, eine Reduzierung der Logistik-Kosten und dadurch eine Optimierung der Margensituation für alle Beteiligten. Informationen zur Steuerung einer komplexen Supply Chain sind elementarer Wettbewerbsvorteil, um erfolgreich in gesättigten Märkten agieren zu können.

Sehen Sie in der nächsten Zukunft eine Verknappung bei elektronischen Bauteilen und Komponenten?

Die immer kürzeren Produktlebenszyklen führten in der Vergangenheit dazu, dass die dafür benötigten Elektronikkomponenten oft schon nach kurzer Zeit nur noch schwer oder so gut wie gar nicht mehr verfügbar waren. Die Hersteller langlebiger Wirtschaftsgüter aus den Bereichen Automatisierungs-, Automobil-, Bahn- und Medizintechnik, die auf eine gesicherte jahrzehntelange Versorgung mit elektronischen Ersatzbauteilen angewiesen sind, beobachten diese Entwicklung zu Recht mit Sorge.

Doch mit entsprechend umsichtiger, weit vorausblickender Planung lassen sich viele typische Obsolescence-Risiken nach wie vor oft schon in der Evaluierungsphase eines neuen Projektes minimieren, im Idealfall manchmal sogar komplett eliminieren.

Atlantik Elektronik unterstützt seine Kunden proaktiv in allen Belangen des Obsolescence Managements, angefangen vom Informationsmanagement bis hin zu Lösungen zu Rückläufern, Redesigns oder Produktneuentwicklungen.

Neben Standardlösungen bietet Atlantik Elektronik individuelle kundenspezifische Lösungen an und neben den technischen Aspekten hinsichtlich der Versorgungssicherheit über einen vereinbarten Zeitraum wird mit den Kunden in einer gemeinsamen Produkt-Roadmap auch das Projektmanagement sowie die Kosten- und Finanzplanung für den gesamten Lebenszyklus der entsprechenden Produkte inkludiert. Dadurch wird das Life-Cycle-Management für den Kunden auch auf der Kostenseite planbar.

Welche technischen Trends werden aus Ihrer Sicht im neuen Jahr den Durchbruch schaffen?

Im IoT selber gibt es unterschiedliche Anwendungen mit unterschiedlichen Bedürfnissen. Kritische M2M-Kommunikation wie bei der Fernsteuerung von Maschinen braucht Echtzeitkommunikation über hochverfügbare, zuverlässige Verbindungen. Dafür eignet sich LTE oder zukünftig die 5G Mobilfunktechnologie. Braucht man eine große Reichweite bei möglichst geringem Energieverbrauch und zu niedrigen Kosten, gab es bisher keine einheitliche Netztechnologie.

Nach der Standardisierung ist dafür das Narrowband IoT die Lösung. Eine hohe Anzahl an Verbindungen pro Zelle, lange Akkulaufzeiten von bis zu 10 Jahren und eine starke Abdeckung mit zusätzlichen 20 Dezibel auf dem Link-Budget gegenüber GPRS sind nur einige Vorzüge der neuen Technologie.

Überall, wo klassische Netze unrentabel und ineffektiv sind, wird daher künftig NB-IoT zum Einsatz kommen. Zum Beispiel beim Smart Metering, für das Tracking von Containern und hochwertigen Gütern, für die Überwachung von Tanks und Pipelines oder aber auch zur Vernetzung von Straßenlaternen, Ticketautomaten, Mülltonnen und Parkplätzen in der Smart City. Im B2C-Segment kann das NB-IoT für Wearables, Haushaltsgeräte, Rauchmelder und Alarmanlagen oder auch zum Orten von Haustieren und Nutztieren eingesetzt werden.

Weitere Pluspunkte sind die gute Planbarkeit, Security und hohe Betriebssicherheit. Für viele Anwender höchst wichtige Kriterien. Weiterhin ist das Narrowband IoT notwendig, damit die Kosten für Hardware und den Netzbetrieb gesenkt werden. Wir sprechen hier von extrem niedrigen Datenraten von unter 100 Bit/s bis hin zu wenigen kBit/s.

Der Netzbetrieb ist in einem Spektrum von lediglich 200 kHz möglich. Lange galt die Frage, wann es Chips im Low-Cost Bereich gibt, die diesen Wechsel auf LTE-Cat M oder NB-IoT ermöglichen. Qualcomm hat beispielsweise sein Portfolio und die Konvergenz der Technologien weitergetrieben und einen Chip entwickelt, der die LTE-Kategorie M1 (eMTC) unterstützt.

In welchen Bereichen erwarten Sie für Ihr Unternehmen besondere Entwicklungs- und Wachstumschancen?

Als innovatives und kreatives Unternehmen orientiert und beteiligt sich Atlantik Elektronik an nachhaltigen Technologieentwicklungen. Die Erfahrung und das über viele Jahre angeeignete Wissen im Bereich Elektronik, gebündelt mit dem Expertenwissen der Hersteller, bieten die optimale Basis für die Entwicklung kundenorientierter Lösungen. Davon profitieren alle: Atlantik Elektronik, die Kunden und die Herstellungspartner.

Mit Bundlingkonzepten, der Bündelung von Produkten aus dem Distributionsportfolio, gepaart mit hauseigener Software und App-Entwicklung für Smartphones und Tablets unter iOS oder Android sieht Atlantik Elektronik die größten Wachstumschancen. Dabei können Kunden auch auf die Erfahrung von Atlantik Elektronik Services bauen. Zahlreiche IoT Projekte wurden erfolgreich durchgeführt, bei denen typischerweise kundenspezifische Anforderungen berücksichtigt wurden.

Erwarten Sie nach der Brexit-Entscheidung und dem Trump-Wahlsieg raueres Fahrwasser für Ihr Unternehmen?

Wir erwarten nach der Brexit-Entscheidung und dem Trump-Wahlsieg kein “raueres Fahrwasser“ für unser Unternehmen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44443692 / Branchen & Märkte)