Supply Chain Management

Vibrationsmessung – wichtig zur vorbeugenden Instandhaltung

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Vibrationsmessung am Beispiel des Fluke 805

Eines der neuesten Vibrationsmessgeräte auf dem Markt ist das Fluke 805, das bei Distrelec erhältlich ist. Es misst Schwingungen an Lagern und anderen Anwendungen zuverlässig und präzise. Professionelle Instandhaltungstechniker können Gesamtschwingung und Lagerzustand gemäß einer Schwereskala ermitteln und beurteilen. Die vom Benutzer verursachten Abweichungen bezüglich Kontaktdruck oder Messwinkel werden mit Hilfe einer kombinierten Schwingungs- und Kraftsensorspitze ausgeglichen, so dass sich exakte, wiederholbare Ergebnisse erzielen lassen. Farbige Lichtsignale (grün, rot) und Kommentare auf dem Display zeigen zudem an, wie viel Druck aufgewendet werden muss, um eine Messung vorzunehmen.

Einfache Bedienung, vielfältige Features

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Mithilfe einer vierstufigen Skala für den Schweregrad und eines integrierten Prozessors werden der Lagerzustand und die Gesamtschwingung gemessen; die Ergebnisse erhält der Nutzer anhand leicht verständlicher Textmeldungen (Gut, Befriedigend, Unbefriedigend, Inakzeptabel). Die Sensorempfindlichkeit des Geräts ist für das Auslesen eines großen Frequenzbereichs konzipiert und deckt somit die meisten Maschinen- und Komponententypen ab: Von 10 bis 1000 Hz ist eine Bestimmung der Gesamtschwingung möglich, zwischen 4000 und 20.000 Hz lässt sich der Lagerzustand mithilfe direkter Sensorspitzen-Messungen bewerten.

Eine selbsterklärende, große Nutzeroberfläche ermöglicht eine komfortable Bedienung; die Benutzereingaben hinsichtlich des Umdrehungsbereichs (U/min) und des Gerätetyps wurden minimiert. Ein Audioausgang zum direkten Anhören von Lagergeräuschen und eine Taschenlampe zur Ausleuchtung von Messbereichen bei schlechten Lichtverhältnissen sind zusätzliche praktische Features des Geräts.

Trend zur ergänzenden Temperaturmessung

Auch ein Export von Daten und eine anschließende Trenddarstellung werden mit dem Modell 805 von Fluke möglich. Das Gerät verfügt über einen integrierten Speicher für bis zu 3500 Messungen, die ermittelten Daten lassen sich über eine USB-Verbindung in Excel exportieren. Über integrierte Vorlagen kann der Anwender in Folge einfach und komfortabel Trenddarstellungen und Graphen der Messwerte erstellen. Die Gesamtschwingungswerte lassen sich gemäß ISO-Normen (10816-1, 10816-3, 10816-7) vergleichen. Diese Trenddarstellung ist die beste Methode zur Verfolgung des Maschinenzustands.

Nicht zuletzt bietet das Gerät auch die Möglichkeit einer Temperaturmessung mit Infrarotsensor – dieses Feature verbessert die Diagnosemöglichkeiten zusätzlich, indem sich die Temperatur zum Beispiel innerhalb von Kugellagern ermitteln lässt. Weil sich anbahnende Betriebsausfälle auch in zunehmender Wärmeentwicklung bemerkbar machen können, geht der Trend generell zu einer ergänzenden Verwendung von Infrarot-Wärmebildkameras. Professionelle Instandhalter verwenden sie zusätzlich zum Vibrationsmessgerät. Ist eine abnormale Wärmeentwicklung in der IR-Kamera sichtbar, ist der nahende Ausfall nicht mehr weit – es besteht dringender Handlungsbedarf. Auch in diesem Bereich bietet Distrelec eine große Auswahl von modernen Lösungen, unter anderem Wärmebildkameras der Serien TI400 bzw. TI125 des Herstellers Fluke.

* Holger Janssen ist technischer Berater für Messtechnik bei Distrelec

(ID:42463891)