Prozessdatenlogger

Via ZigBee Temperaturen zwischen –40 und 150 °C messen und aufzeichnen

06.06.2008 | Redakteur: Hendrik Härter

Auf den ZigBee-Funkfrequenzstandard 2,4 GHz beruht der Temperaturdatenlogger EBI 10 von ebro. Mit dem Gerät lassen sich Routinekontrollen an RDAs und Dampfsterilisatoren, eine A0-Wert-Berechnung,

Auf den ZigBee-Funkfrequenzstandard 2,4 GHz beruht der Temperaturdatenlogger EBI 10 von ebro. Mit dem Gerät lassen sich Routinekontrollen an RDAs und Dampfsterilisatoren, eine A0-Wert-Berechnung, CFR 21 Part 11 konforme Software und automatische Berichtgenerierung mit Winlog.pro umsetzen.

Das batteriebetriebene Messgerät ist nach IP 68 wasser- und dampfdicht und misst von – 40 bis 150 °C bei einem Druckmessbereich von 1 bis 3500 mbar. Seine Speicherkapazität erlaubt 27.000 Messwerte, was eine Aufzeichnung von 8 Stunden bei einem Messtakt von 1 Sekunde entspricht. Seine Temperatur- und Druckgenauigkeit ist mit ± 0,1° und ± 15 mbar angegeben.

Ergänzt wird das System durch die Software Winlog.pro zur Kontrolle und Validierung der gewonnenen Daten.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 258735 / Messen/Testen/Prüfen)