Vertical Farming: Größter Betrieb in Europa mit LEDs von Signify

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Der größte Betrieb für sogenanntes Vertical Farming soll in diesem Jahr auf einer Fläche von 9000 m² in Italien entstehen. Die dafür notwendige LED-Leuchten liefert Signify. Weitere Vertical-Farming-Betriebe in Europa sind geplant.

Firmen zum Thema

Mitbegründer und Co-CEO von Planet Farms, Luca Travaglini, plant Europas größten Vertical-Farming-Betrieb in Italien. Die LED-Technik stammt von Signify.
Mitbegründer und Co-CEO von Planet Farms, Luca Travaglini, plant Europas größten Vertical-Farming-Betrieb in Italien. Die LED-Technik stammt von Signify.
(Bild: Signify)

Mit Vertical Farming sollen künftig Gemüse, Kräuter und Salat mit LED-Technik und ganz ohne Sonnenlicht angebaut werden. Die benötigten Nährstoffe kommen aus einer Substrat-Lösung und die Pflanzen wurzeln in wiederverwendbaren Kunststoffmatten. Ganz automatisiert kommt das Wasser zu den Pflanzen. Vorteil der LED-Technik: Das Licht lässt sich auf die jeweiligen Pflanzen abstimmen und ist in einem ganz engen Lichtspektrum verfügbar.

Ein großer Anbieter von Vertical Farming ist der in Mailand gegründete Planet Farms. Das Unternehmen plant noch in diesem Jahr den Bau von Europas größten Vertical-Farming-Betrieb in Cavenago, nördlich von Mailand, abzuschließen. Die Anlage soll über eine Fläche von mehr als 9000 m² verfügen. Auf Seiten der LED-Lichttechnik haben sich die Italiener das Know-how von Signify geholt.

Angepasstes LED-Licht für Pflanzen

Ausgestattet werden soll der Vertical-Farming-Betrieb mit den sogenannten „Philips Greenpower LED Production Module“. Hierbei handelt es sich um eine spezielle LED für den Einsatz im Gartenbau (Hortikultur-LED) von Signify. Die LED-Leuchten werden mit dem GrowWise-Control-System von Philips verwaltet. Für die Pflanzenzüchter hat das den Vorteil, dass sie individuelle Lichtrezepte für dimmbare und farbsteuerbare Module erstellen und verwenden können. Damit können sie den Bedürfnissen unterschiedlicher Pflanzen und Wachstumsphasen nachkommen.

Mitbegründer und Co-CEO von Planet Farms ist Luca Travaglini: „Dank der Kooperation können wir jetzt ganzjährig Pflanzen optimiert anbauen. Unsere Zusammenarbeit wollen wir außerdem erweitern.“

Dank der verbauten LED-Technik haben die Erzeuger die Möglichkeit, eigene zeitbasierte Lichtrezepte zu erstellen und zu steuern, um so die Ernteergebnisse und die betriebliche Effizienz in geschlossenen, klimatisierten Anbaueinrichtungen zu verbessern.

Die Zusammenarbeit von Signify (ehemals Philips Lighting) und Planet Farms begann offiziell im Jahr 2018, als Planet Farms die Errichtung des ersten Forschungslabors für Vertical Farming in Mailand ankündigte. Dieses Labor wurde 2019 eröffnet. Signify unterstützte Planet Farms mit der speziellen LED-Beleuchtung für die vertikale Landwirtschaft und den Philips GreenPower LED Production Module Dynamic.

Weitere Standorte in Europa geplant

Moderner Agrarbetrieb: Die Anlage in Italien für Vertical Farming bietet eine Grundfläche von 9000 m². Weitere Anlangen sind in der Schweiz und in Großbritannien geplant.
Moderner Agrarbetrieb: Die Anlage in Italien für Vertical Farming bietet eine Grundfläche von 9000 m². Weitere Anlangen sind in der Schweiz und in Großbritannien geplant.
(Bild: Signify)

Neben der Anlage in Italien planen beide Unternehmen, dass Signify fünf weitere geplante Vertical-Farming-Anlagen mit den speziellen LED-Leuchten für den Gartenbau ausstatten wird. Diese will Planet Farms in den kommenden Jahren in verschiedenen europäischen Ländern errichten, darunter in der Schweiz und in Großbritannien.

(ID:46392242)