Vernetzte Sensoren: Mit Bluetooth Low Energy Maschinen vernetzen

| Redakteur: Hendrik Härter

Die Baureihe DATAEAGLE 2730 soll Datenkommunikation flexibler und smarter gestalten und Kabel dort ersetzen, wo sie technisch keinen Vorteil bringen.
Die Baureihe DATAEAGLE 2730 soll Datenkommunikation flexibler und smarter gestalten und Kabel dort ersetzen, wo sie technisch keinen Vorteil bringen. (Bild: Schildknecht)

Schildknecht bindet Sensoren kabellos in bestehende Anlagen und Maschinen ein. Als Funkstandard kommt Bluetooth Low Energy zum Einsatz oder das Mobilfunknetz.

Schildknecht hat sich die Kommunikation von Sensordaten über alle gängigen Kommunikationsstandards spezialisiert und biete die Produkte der Sensor-Serie DATAEAGLE 2000 für Sensorhersteller, Maschinenbauer und Endkunden an.

Die Baureihe DATAEAGLE 2730 soll Datenkommunikation flexibler und smarter gestalten und Kabel dort ersetzen, wo sie technisch keinen Vorteil bringen. Die Produktreihe bestehend aus zwei Gateways sowie einem IO-Funkverteiler deckt die Datenkommunikation von Sensoren entlang der gesamten Wertschöpfungskette ab. Von kurzen Distanzen, die mit Bluetooth Low Energy abgedeckt werden, bis ans andere Ende der Welt über Mobilfunk vernetzt Schildknecht Maschinen und Sensoren kabellos.

Direkte Kommunikation zwischen Sensor und Steuerung

Mit den kalbellosen Sensoren von Schildknecht lassen sich auch Bestandsanlagen umrüsten, die bisher noch verkabelt waren.
Mit den kalbellosen Sensoren von Schildknecht lassen sich auch Bestandsanlagen umrüsten, die bisher noch verkabelt waren. (Bild: Schildknecht)

Bisher beschränkte sich der Nutzen von Bluetooth-Sensoren auf das Auslesen der Maschinendaten auf Smartphones oder Tablets. Heute fordert der Markt eine direkte Kommunikation zwischen Sensor und Steuerung. Das Wireless-Sensor-Gateway des Typs DATAEAGLE compact 2730 schließt mit integrierter Schnittstelle für Bluetooth Low Energy die Lücke in der bisherigen Datenkommunikation. So werden Prozessdaten direkt in die Steuerung zurück-gespielt. Dabei werden die Informationen über die gängigen Feldbusse wie PROFINET in die Maschinensteuerung eingespeist.

Damit Bestandsanlagen kompatibel bleiben, können auch analoge und digitale Sensordaten eingebunden werden. Der IO-Funkverteiler DATAEAGLE x-treme IO 2730 erweitert jeden vorhandenen analogen und digitalen Sensor mit einer Schnittstelle für Bluetooth Low Energy. Es lassen sich beliebig viele kabelgebundene Sensoren direkt auf der Feldebene mit der IO Funk-Verteilerbox anbinden und in die Steuerung übertragen. Das ist besonders für Retrofit-Projekte interessant, in denen bestehende Sensoren nachträglich mit der Steuerung oder der Device Cloud verbunden werden.

Weltweiter Zugriff ist möglich

Mit dem Wireless Sensor Gateway DATAEAGLE compact 2730 cloud werden die Sensordaten so über das Mobilfunknetz direkt in die Device Cloud übertragen. Dank der eSIM-Karten können Anlagen und Maschinen weltweit überwacht und konfiguriert werden. Eine patentierte Datenvorverarbeitung spart Mobilfunkkosten und das verbrauchte Datenvolumen wird auf ein Minimum beschränkt.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45331866 / Messen/Testen/Prüfen)