VERMES stellt Dynamic Shockwave Technology vor

| Redakteur: Dr. Anna-Lena Gutberlet

Das VERMES Mikrodosiersystem MDS 1560 mit Dynamic Shockwave Technology
Das VERMES Mikrodosiersystem MDS 1560 mit Dynamic Shockwave Technology (Bild: VERMES)

VERMES Microdispensing führt die patentierte Dynamic Shockwave Technology (DST) ein, mit welcher sich hohe Kraft und Präzision bereits bei kleinsten Hüben erreichen lassen.

Die Dynamic Shockwave Technology ist ein Aktorprinzip, bei dem durch optimierte Kanalführung und Ausgestaltung der Kompressionsgeometrien eine Schockwelle in dem Aktor erzeugt wird, die aufgrund der speziellen Wirkflächen in eine hochdynamische lineare Bewegung umgewandelt wird. Hierdurch lassen sich außergewöhnliche Kraft und Präzision bereits bei kleinsten Hüben erreichen.

DST wurde in die Mikrodosiersysteme der MDS 1500-Serie integriert, welches so eine höhere Taktfrequenz als herkömmliche Dosiersysteme mit elektropneumatischen Antrieben erreicht. Das MDS 1560 verfügt über eine intergierte Drucküberwachung und verspricht maximale Sicherheit beim Dosiervorgang sowie absolute Wiederholgenauigkeit. Druckschwankungen können erkannt und ausgeglichen werden. Das System kann immer mit der optimalen Stößelgeschwindigkeit, abgestimmt auf das Dosiermedium, betrieben werden.

Selbst bei höchsten Dosierfrequenzen können Leistungsschwankungen ausgeglichen werden. Das Mikrodosiersystem MDS 1560 ist daher für eine große Bandbreite an Flüssigkeiten unterschiedlichster Viskosität geeignet, die von wässrigen Lösungen bis zu Lotpaste reichen. Medien können in Mengen von weniger als 1,0 nL dosiert werden.

Das MDS 1560 Dosiersystem erfordert keine anfängliche Justierung. Dosierdruck und weitere Dosierparameter können entsprechend geändert werden, um perfekte Linienführung unabhängig von variierenden Bedingungen zu realisieren. Eine integrierte Kühlung hält die Temperatur des Ventils während des Betriebs unter einem kritischen Wert. Dadurch ist es möglich, das Dosiersystem im Vergleich zu herkömmlichen Dosiersystemen auch bei hohen Außentemperaturen und hohen Taktfrequenzen zu betreiben.

Das Ventil ist von drei Seiten montierbar und bietet mit seiner auf drei Positionen (0, -90 °, + 90 °) drehbaren Fluidik mit automatischer Verriegelung, maximal dynamische Leistung. Das modulare Design des Ventils MDV 1560, mit seiner benutzerfreundlichen Schnellkopplungs-Bajonettfluidik, ermöglicht eine schnelle Demontage ohne Werkzeug und vereinfacht die Reinigung und Wartung des Düseneinsatzes und des Stößels. Das MDS 1560 ist voll kompatibel mit allen bei VERMES Microdispensing erhältlichen Stößeln und Düseneinsätzen und kann daher schnell an spezifische Anwendungsanforderungen angepasst werden.

Das integrierte Heizsystem liefert dauerhaft stabile Temperaturen und somit ideale Viskositätsbedingungen für die Dosiermedien und reduziert die Zeit während der ein empfindliches Medium erhöhten thermischen Bedingungen ausgesetzt ist.

Das neue System adressiert Märkte wie die Elektronikfertigung und eignet sich z.B. zur Versiegelung von LCD-Bildschirmen, zum Auftragen von Lotpaste auf Leiterplatten und für Klebeanwendungen in Mobiltelefonen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45903628 / Elektronikfertigung)