VERMES Microdispensing

Redakteur: Claudia Mallok

VERMES Technik, der Hersteller schneller Piezo-Dosierventile in Otterfing bei München, wurde aus der Woellner-Gruppe ausgegliedert und firmiert als als VERMES Microdispensing GmbH. Die beiden neuen Gesellschafter sind die Maschinenbauer Essemtec und Promess.

Firmen zum Thema

Das neue Firmen-Logo der VERMES Microdispensing GmbH in Otterfing bei München
Das neue Firmen-Logo der VERMES Microdispensing GmbH in Otterfing bei München
( Archiv: Vogel Business Media )

Zum 1. Mai 2010 wurde die eigenständige VERMES Microdispensing GmbH gegründet. Die neue Firma ist nun unabhängig von der Woellner-Gruppe und übernimmt alle Produkte, Mitarbeiter und Knowhow der früheren VERMES Technik. Für Kunden von VERMES Technik ändere sich nichts: Offene Bestellungen werden über die neue Firma abgewickelt. Partnerschaften, die von VERMES mit Kunden und Lieferanten geschlossen wurden, bleiben bestehen. VERMES bleibt ein eigenständiges Unternehmen und beliefert auch weiterhin alle Hersteller von XYZ-Verfahranlagen.

Die neuen Gesellschafter von VERMES sind: Essemtec AG in Aesch/Schweiz und Promess Gesellschaft für Montage- und Prüfsysteme GmbH in Berlin. Beide sind selbst Kunden von VERMES: Promess ist ein führender Hersteller von hochwertigen Pressen, und Essemtec ist ein weltweit bekannter Hersteller von Produktions- und Dosiersystemen für die Elektronik, Medizintechnik, Solar- und LED-Industrie.

Neue Produktionssysteme und-prozesse angekündigt

Die beiden neuen Eigentümer wollen die führende Marktstellung von VERMES weiter stärken und weltweit ausbauen. Neue Produktionssysteme und Prozesse sollen deshalb in den nächsten Monaten entwickelt und im Weltmarkt eingeführt werden. Dazu sollen die Entwicklungs- und Vertriebsaktivitäten verstärkt werden.

Der Name VERMES stehe für schnelle, hochgenaue Mikro-Dosierventile. VERMES-Ventile der Baureihe MDS 3000 sind in vielen Brachen bekannt: Biologie und Pharmazeutik, Medizintechnik, Chemie und Lebensmitteltechnik, Maschinenbau, Feinwerktechnik, Automobilbau und Elektronik. Aufgrund ihrer hervorragenden Eigenschaften werden sie bevorzugt auch in LED- und LCD-Produktionslinien eingesetzt, speziell in Asien. Die Ventile dosieren alle Arten von Flüssigkeiten, von niedrig- bis hochviskos. Für abrasive und gefüllte Medien eignen sie sich besonders gut.

(ID:348584)