Hochstrom-Steckverbinder mit verbesserter Zuverlässigkeit

| Redakteur: Kristin Rinortner

(Bild: Hirose)

Hirose hat die EF2-Serie eingeführt, um den steigenden Bedarf an Hochstromsteckverbindern mit verbesserter Zuverlässigkeit für Industrieanwendungen abzudecken. Die Reihe besteht aus In-Line-Steckverbindern für Stromversorgungen zur Montage auf einer DIN-Hutschiene. Sie ist für Ringkontakte geeignet, die durch eine spezielle Technik (Single Action Lock) beim Einschieben automatisch im Steckergehäuse verriegeln und so eine stabile und sichere Verbindung gewährleisten. Das Kabel wird in das Gehäuse des Steckverbinders gecrimpt. Das Crimpen erfolgt mit dem Standardwerkzeug JIS C 9711. Zur Demontage wird der Leiter herausgezogen, während der Entriege-
lungsknopf nach unten gedrückt wird. Die Serie ist darauf ausgelegt, Leitungen ohne Schraubbefestigung an elektrische Anlagen wie Stromverteiler in Gebäuden anzuschließen. Dadurch verkürzen sich die Installations-, Wartungs- und Verdrahtungszeiten. Die Serie ist für Kabelquerschnitte von 1,25 bis 200 mm2 als auch die Übertragung von Strömen von 16 bis 400 A geeignet. Anwendungen finden sich in Stromverteilern, Energiespeichersystemen, Bahntechnik und Maschinenwerkzeugen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45733838 / Verbindungstechnik)