Kabelverschraubung ist fit für den Einsatz im Schienenverkehr

| Redakteur: Kristin Rinortner

(Bild: Hummel)

Die Kabelverschraubung VariaPro Rail von HUMMEL erfüllt alle Anforderungen für den Einsatz im Schienenverkehr. Sie hat die Prüfungen der Brandschutznormen DIN EN 45545-2 und 45545-3 erfolgreich bestanden. Im Brandfall muss die Verschraubung den Flammen mindestens 15 min lang standhalten (= Feuerwiderstandsklasse E15). Der Hersteller verwendet bei den Kabelverschraubungen für die Bahntechnik Dichteinsätze aus EPDM. Damit sind sie in Temperaturbereichen zwischen –40 und 150°C einsetzbar. Auch in Sachen Dichtigkeit überzeugt die neue Verschraubung mit der Schutzart IP 68 bis 10 bar.

Die Verschraubung ist schlank ausgeführt und kommt in den Baugrößen M20, M25, M32 und M40. Hinzu kommt die Montagefreundlichkeit, bei der die EMV-Anbindung bereits integriert ist. Das Gehäuse besteht aus vernickeltem Messing. Die Bahnverschraubung gibt es in den. Durch die intelligente Verknüpfung von Dichteinsätzen und Reduzierstücken können Kabel mit Durchmessern von 7 bis 32 mm aufgenommen werden.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45497728 / Verbindungstechnik)