Kontakteinsätze: High Density auf kleinstem Raum

| Redakteur: Kristin Rinortner

(Bild: Kibogo / Ilme)

Steckverbinder, die der Übertragung von Signalen oder kleinen Strömen dienen, sind hinsichtlich ihrer technischen Parameter, vor allem aber in ihren Abmessungen meist überdimensioniert ausgelegt. Nicht selten stellt dies Konstrukteure und ausführende Techniker vor eine schwierige Aufgabe, wenn ein hochpoliger Signalsteckverbinder untergebracht werden muss und das Platzangebot in einer Applikation nur knapp bemessen ist.

ILMEs aktueller Steckverbindertyp `CQ 21´ beansprucht in der kleinsten Baugröße `CK´ „21.21“ den geringst möglichen Raum für 21 Kontakte 6,5 A, 50 V AC / 120 V DC, 0,8 kV (Kontakt Nr. 9 voreilend) und erweist sich damit als Problemlöser für zahlreiche Anwendungen, die konstruktionsbedingt eine platzsparende Bauweise vorgeben. Die gedrehten Crimpkontakte sind wahlweise versilbert oder vergoldet für Leiterquerschnitte von 0,08 bis 0,52 mm² erhältlich. Gehäusevarianten reichen von Standard über Spezialgehäuse für hohe Schirmdämpfung, aggressive Medien oder hohe Umgebungstemperaturen, bis zu vergrößertem Anschlussraum.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45497660 / Verbindungstechnik)