Suchen

Fertigungsverfahren für LEDs

Verbessertes Linienkonzept für das Reel-to-Reel-Verfahren

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Folientransportsystem verbessert die Druckqualität

Das Sieb- und Schablonendrucksystem bedruckt die abgerollte und gespannte Folie anschließend. Für einen präzisen Medienauftrag ist es essentiell, die Folie glatt auf dem Drucknest zu platzieren, um Abweichungen im Druckbild zu verhindern (Offsets). Hierfür hat der Drucker ein spezielles Folientransportsystem. Verschiedene, auch zeitlich unterschiedlich zuschaltbare Vakuumkreise ermöglichen für diesen Zweck ein schonendes Glätten der Folie, sodass diese präzise bedruckt werden kann. Der spezielle Transport bietet noch einen weiteren Vorteil. Unterschiedliche Folienbreiten lassen sich unkompliziert bedrucken, ohne dass es einer Umstellung bedarf.

Zusätzlich kann der Drucker mit einem oszillierenden Schablonenreinigungssystem (iROCS) ausgestattet werden. Damit ist eine schnelle und effiziente Reinigung möglich, wann immer sie erforderlich ist.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Das System bietet eine substratgrößenabhängige Befeuchtung, gewährleistet einen konstanten Vorschub des Reinigungspapiers sowie eine zuverlässige Vakuumerzeugung. Der Drucker lässt sich über das User-Interface „SIMPLEX“ und alternativ über Gestensteuerung bedienen. Über ein Touch-Display kann die jeweilige Funktion direkt angetippt und ausgeführt werden.

Eine Live-Ansicht der Folie, welche der Bediener zuvor eingescannt hat, erscheint direkt am Monitor. Marken lassen sich schnell anlegen, indem der Bediener direkt auf die Marke tippt. Sofort werden automatisch die Koordinaten in die Software übertragen. Des Weiteren lässt sich die Folie über Kanten, Marken, synthetische Marken oder über einen Bildvergleich ausrichten.

Anhand einer integrierten Rüstkontrolle ist zusätzlich sichergestellt, dass alle im Druckprogramm hinterlegten Komponenten erfasst und verifiziert werden. Nur wenn diese mit den hinterlegten Daten übereinstimmen kann der Bediener die Produktion starten. Zusätzlich ist eine Anbindung der gesamten R2R-Linie an übergeordnete MES-Systeme möglich.

(ID:43982365)