Suchen

USB-zu-GPIO-Adapter für den industriellen Einsatz in rauen Umgebungen

| Redakteur: Margit Kuther

Das EM-Modul MGPI von E.E.P.D. ist ein robuster USB-zu-GPIO-Adapter (General Purpose Input/Output) zum Anschluss verschiedener I/Os nach IEC61131-2-Standard.

Firmen zum Thema

Das EM-Modul MGPI: ein robuster USB-zu-GPIO-Adapter zum Anschluss verschiedener I/Os nach IEC61131-2-Standard.
Das EM-Modul MGPI: ein robuster USB-zu-GPIO-Adapter zum Anschluss verschiedener I/Os nach IEC61131-2-Standard.
(Bild: E.E.P.D. )

Das CE-, ROHS- und REACH-konforme Modul verfügt über acht Ein- und acht Ausgänge. Die Eingangsspannung beträgt max. 30 V. Die Ausgänge sind open drain mit maximal 1 A/30 V Schaltfähigkeit. Zusätzlich sind zwei analoge Eingänge mit maximal 30 V, 500 kHz/10 Bit vorhanden. Alle Input-/Output-Aktivitäten werden durch 16 Status-LEDs angezeigt. Der Anschluss erfolgt über einen Molex-MicroClasp-Stecker mit 26 Pins sowie einen USB-2.0/1.1-Typ-A-Port.

Weitere technische Merkmale sind die kompakten Abmessungen von 93 mm x 38,5 mm x 26,6 mm (L x B x H) und ein Gewicht von 40 g. Das Modul wird über die USB-Schnittstelle mit einer Spannung von 5 VDC, strombegrenzt auf 500 mA, versorgt. Es arbeitet im erweiterten Temperaturbereich von –40 bis 85 °C bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von 95% @ 40 °C. Das EM-Modul MGPI ist kompatibel zu Betriebssystemen wie Linux Kernel 3.4 oder höher, Android und Microsoft Windows 10 sowie unter anderem Windows IoT oder Enterprise. Durch sein robustes Kunststoffgehäuse aus ABS-PC ist das für den lüfterlosen Betrieb entwickelte Modul für industrielle Anwendungen bestens geeignet, sei es in der Gebäudeautomation, Steuerungs-, Kommunikations-, Medizin- und Automatisierungstechnik, im Anlagen- und Maschinenbau sowie in der Messtechnik.

„Wie alle EM-I/O-Module passt das MGPI auf die Modulschienenträger des modularen Box-PCs TB-M sowie des USB-Hubs TB-H und kann auf diesen mit einer Schraube fixiert werden. Es ist sowohl mit Hardware von E.E.P.D./EMTrust als auch mit der meisten x86- und ARM-Fremdhardware kompatibel. Zusätzlich zur Montage im Modulträger kann es auf einer Hutschiene befestigt werden. Dafür steht auch speziell eine Variante mit 80 cm langem USB-Kabel (Typ A Stecker) zur Verfügung“, kommentiert Christian Blersch, Geschäftsführer von E.E.P.D.

„Das neue EM-Modul MGPI wurde in Deutschland entwickelt und gefertigt und auch der Support erfolgt von hier. Die niedrige Emission, hohe Störsicherheit, Langzeitverfügbarkeit und die geringe Einbautiefe machen das Modul zu einer zuverlässigen Wahl für anspruchsvolle Embedded-Anwendungen in rauen Industrieumgebungen.“

Artikelfiles und Artikellinks

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46579548)