Unterwasser-Steckverbinder für geringe Eintauchtiefen

| Redakteur: Kristin Rinortner

Unterwasser-Steckverbinder: 
Souriau hat mit der Serie SWIM einen Tauchsteckverbinder auf den Markt gebracht, der für Wassertiefen bis 300 m geeignet ist.
Unterwasser-Steckverbinder: 
Souriau hat mit der Serie SWIM einen Tauchsteckverbinder auf den Markt gebracht, der für Wassertiefen bis 300 m geeignet ist. (Bild: Souriau)

Ein Unterwasser-Steckverbinder ist meist nicht in Flachwasser dicht. Wir stellen eine Variante für Wassertiefen bis 300 Meter vor, die für den Einsatz in Tauchgeräten und Wasser-Drohnen prädestiniert ist.

Steckverbinder für Unterwasseranwendungen müssen unterschiedliche mechanische und chemische Anforderungen erfüllen. Steckverbinder, die für große Tiefen ausgelegt sind, müssen nicht zwangsläufig auch im Flachwasser dicht sein.

Denn bei der Auslegung der Dichtigkeit muss der Wasserdruck, und damit die Eintauchtiefe berücksichtigt werden. Einige am Markt erhältliche Steckverbinder nutzen den Wasserdruck aus, um Dichtigkeit zu erzielen. Dies kann bei geringen Eintauchtiefen zu Problemen mit der Dichtigkeit führen.

Ein Hersteller, der mit Steckverbinder für alle Tiefen anbietet, ist Souriau. Eingesetzt werden die Steckverbinder des Unternehmens in U-Booten, in der Ozeanographie, in Anlagen zur Erzeugung alternativer Energien und in der Erdölindustrie.

Mit der Serie SWIM hat das Unternehmen nun eine Serie von Steckverbindern auf den Markt gebracht, die für Unterwasseranwendungen mit einer geringen Eintauchtiefe konzipiert wurden.

Vincent Mansour, Produktmanager für den Bereich Unterwasseranwendungen bei Souriau erklärt: „Nicht immer gilt das einfache Prinzip: Wenn ein Gerät für extreme Bedingungen entwickelt wurde, eignet es sich automatisch auch für weniger anspruchsvolle Umgebungen.“

Robuster Steckverbinder für Flachwasser

Bei den Steckverbindern der SWIM-Baureihe wird der Stecker mit einer Überwurfmutter mit der passenden Einbaudose fest verschraubt. Mit zwei O-Ringen im Gehäuse wird sichergestellt, dass die Verbindung auch bei einem geringen Wasserdruck dicht bleibt. Die Steckverbinder kommen in einem ein robusten Thermoplast-Gehäuse, haben ein geringes Gewicht und sind wasserdicht unabhängig vom Umgebungsdruck. Außerdem sind sie korrosions- und UV- beständig.

Auch eine kathodische Delamination tritt nicht auf. Deshalb eignen sich die Steckverbinder besonders für einen längeren Einsatz in Meerwasser-Umgebung. Durch die Überwurfmutter und die Kodierung sind die Steckverbinder auch mit höherpoligen Kontaktbildern fehlsteckgeschützt und blind steckbar.

Zuverlässige Lösung für Tauchgeräte und Wasser-Drohen

Für Hersteller von Flachwasser-Tauchgeräten stellen die Abdichtung der Ausrüstung, die Vermeidung von Kontaktkorrosion und die Montage der Steckverbinder eine nicht zu unterschätzende Problematik dar. Mit der aktuellen Baureihe bietet das Unternehmen eigenen Angaben zufolge eine zuverlässige Lösung zu einem sehr wettbewerbsfähigen Preis an.

Die Steckverbinder sind in zwei Gehäusegrößen und 13 Kontaktanordnungen und als vorgefertigte Leitungen in den Längen von 1 bis 10 m, in gerader oder rechtwinkliger Ausführung erhältlich. Auf Wunsch werden auch kundenspezifische Sonderanfertigungen geliefert.

Mansour erläutert dazu: „Bei manchen Kunden müssen zwei Anlagenteile manchmal ohne Zwischenstück miteinander verbunden werden. Daher fragen sie nach vormontierten Leitungen, die an jedem Ende mit einem Steckverbinder ausgestattet sind. In einem solchen Fall kann der Kunde selbst festlegen, welche Kabel und welche Steckverbinder zum Einsatz kommen sollen, wie das Gehäuse des Steckverbinders geformt, und wie lang die Kabelverbindung sein soll.“

Die Konstruktion der Steckverbinder und die hohe Fertigungsqualität garantieren bis zu einer Einsatztiefe von 300 m höchste Sicherheit. Damit eignen sich die Steckverbinder gut für den Einsatz in Wasserdrohnen. Diese können zur Erforschung von Meeressäugern, zur Erkundung von Ölvorkommen und andere Einsätze auf dem Meer genutzt werden. Die Steckverbinder sind auch für Wetterbojen, ferngesteuerte Unterwasser-Fahrzeuge und Schiffsteile (Hydrophone, Temperatur- oder Salzgehaltsensoren) geeignet.

Durch die Steckverbinder steigt laut Hersteller die Zuverlässigkeit der Unterwasserausrüstung, denn sie sind wartungsfrei und können leicht ausgetauscht werden. Das Unternehmen fertigt, montiert und testet die Steckverbinder vollständig im eigenen Haus. Dadurch kann flexibel auf alle Anforderungen und Wünsche reagiert werden, was letztlich ganz wesentlich zur Kundenzufriedenheit beitrage, so Mansour.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46325765 / Verbindungstechnik)