Photoelektrischer Kontrastsensor Unterscheidet nah beieinander liegende Kontraststufen

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Firma zum Thema

Der Konstrastsensor KT#-4155-407mit integriertem I/O-Link erkennt kleine Markierungen und ähnliche Kontraststufen.
Der Konstrastsensor KT#-4155-407mit integriertem I/O-Link erkennt kleine Markierungen und ähnliche Kontraststufen.
( Contrinex)

Der photoelektrische Kontrastsensor KT#-4155-407 von Contrinex kommt dort zum Einsatz, wo Markierungen präzise erfasst werden müssen. Das gilt im Besonderen für die Verpackungsindustrie und die Druckbranche. Ausgestattet ist der Sensor mit einer Teach-in-Funktion und fünf Schalttoleranzstufen. Während des Einlernens sichert er das Intensitätsniveau des Hintergrunds und der Markierung und setzt den Erkennungslevel dazwischen an. Die fünf Toleranzstufen erlauben es dem Anwender, die Erkennungsschwelle wahlweise nah oder sehr nah an die Markierungsintensität, in der Mitte oder nah bzw. sehr nah an die Hintergrundintensität zu setzen. Funktionen können entweder direkt am Sensor oder aus der Ferne via IO-Link oder externem Teach hinzugefügt werden. Drei Emitter-LEDs strahlen automatisch rotes, grünes oder blaues Licht ab. Der Lichtpunkt misst 1,5 mm x 3,5 mm. Das ermöglicht selbst die Erkennung kleinster Markierungen. Sämtliche Parametereinstellungen des Sensors lassen sich über die integrierte IO-Link-Schnittstelle abrufen.

(ID:43360693)