Schaltungstipp

Universelles analoges Eingangsboard für SPS/DCS

Seite: 4/5

Firmen zum Thema

Verwenden der Software

Das Hauptpanel der Software ist in Bild 16 zu sehen. Die Hardware wird über den Configuration Reiter konfiguriert. Dieser ist in drei Sub-Reiters für die verschiedenen Kernfunktionen eingeteilt. Der Acquisition Result Reiter zeigt alle Daten vom A/D-Wandler und wandelt Ergebnisse in die relevanten Einheiten. Der Calibration Tab erlaubt Anwendern, alle Bereiche zu kalibrieren. Einzelheiten über das angeschlossene SDP-Board und die Software findet man im S/W Version Info Reiter.

Hauptfenster Bedienelemente

Bildergalerie
Bildergalerie mit 25 Bildern

Connect to SDP: Klicken Sie, um die Verbindung zwischen SDP-Board und Evaluation-Board herzustellen.

Disconnect to SDP: Klicken Sie, um die Verbindung zwischen SDP-Board und Evaluation-Board zu trennen.

Single Capture: Klicken Sie, um „Single Capture” (Einzelwert-Erfassung) zu starten.

Start (Stop) Acquisition: Klicken Sie, um eine kontinuierliche Erfassung zu beginnen oder zu beenden.

Save Data: Speichern Sie die von der Software angezeigten Daten in eine Datei für weitere Analysen.

Quit: Beenden der Applikation.

Unterregister Hardware Konfiguration

Das Bild zum Unterregister Hardware Konfiguration (Bild 17) zeigt die richtige Position der Jumper und Leitungsverbindungen entsprechend der Eingangswahl. Um richtige Ergebnisse sicherzustellen, sollte die Jumper-Position so sein wie im Bild 17 gezeigt. Die unterschiedlichen Eingangsauswahloptionen sind unten beschrieben.

Schaltungstyp: Zur Wahl stehen zwei komplett isolierte analoge Eingangsschaltungen: „Type1-6TB“, die preiswerteste Lösung mit sechs Anschlüssen für Sensor- und Signalverbindung oder „Type2- 4TB“, eine kompaktere Lösung mit nur vier Anschlüssen für Sensor- und Signalverbindungen.

Eingangssignaltyp: Das Evaluation-Board kann mehrere Signaltypen inklusive Spannung, Strom, Thermoelement und Widerstandsthermometer wandeln. Nach der Eingangswahl muss der gewünschte Bereich des Thermoelements/Widerstandsthermometers gewählt werden.

Erfassungsmodus: Einstellen der Methode zur Erfassung der Daten. Im „Single Capture“-Modus wird nur die spezifizierte Anzahl der Messwerte (Samples) erfasst. Im Modus „Continuous Capture” werden Daten so lange kontinuierlich erfasst, bis der Anwender die Erfassung stoppt.

Unterregister Konfiguration AD7795

Für jeden im Unterregister Hardware Konfiguration gewählten Eingangssignalbereich gibt es eine standardmäßig eingestellte Konfiguration im analogen Eingangsboard. Der Reiter AD7795 Konfiguration (Bild 17) erlaubt eine Baustein-spezifische Konfiguration und bietet die Möglichkeit zur Evaluierung des Boards mit einer anderen Konfiguration als der voreingestellten.

Die Nutzung dieses Registers erfordert spezielle Kenntnis der Register, Funktionen und Hardwarestruktur des AD7795. Eine inkorrekte Konfiguration kann zu Fehlern bei der Erfassung oder Betriebsfehlern führen. Das Schaltelement Recover All (Current) range to Default wird verwendet, um die standardmäßig eingestellten Konfigurationen für den oder die Bereiche wiederherzustellen.

Unterregister Konfiguration ADT7310

Es gibt einen On-Board Temperatursensor, den ADT7310, welcher sich zwecks Kaltstellenkompensation während der Thermoelementmessung ganz in der Nähe des Anschlussblocks befindet. Normalerweise ist eine Default-Konfiguration in das analoge Eingangsboard geladen. Das ADT7310-Konfigurations-Reiter (Bild 18) erlaubt eine Baustein-spezifische Konfiguration und bietet die Möglichkeit zur Evaluierung des Boards mit einer nicht voreingestellten Konfiguration. Die Nutzung dieses Reiters erfordert ebenfalls spezielle Kenntnis der Register, Funktionen und Hardwarestruktur des ADT7310.

Register zur Ergebniserfassung (Acquisition Result tab) und Unterregister Bearbeitetes Ergebnis(Converted Result Sub-tab)

Ein Ergebnis basiert auf den Rohdaten des Datenwandlers und wird zusammen mit den Kanal-Konfigurations- und Kalibrierungswerten in physikalische Einheiten umgerechnet. Die Darstellung der Daten dieses Unterregisters erfolgt über die Zeitachse (Bild 19). Die Daten werden zusätzlich mathematisch analysiert, um folgende Informationen zu erhalten: Anzahl der Messwerte (Samples), Durchschnitts-, Minimum- und Maximalwerte, Effektiv- und Spitze/Spitze-Rauschen sowie Effektiv- und Spitze/Spitze-Auflösung.

Unterregister ADC-Rohdaten

Die erfassten, direkt aus dem A/D-Wandler ausgelesenen Daten zeigt der Signalverlauf dieses Unterregisters. Die Daten werden auch analysiert, um folgende Informationen zu erhalten: Anzahl der Messwerte (Samples), Durchschnitts-, Minimum- und Maximalwerte, Effektiv- und Spitze/Spitze-Rauschen sowie Effektiv- und Spitze/Spitze-Auflösung.

Unterregister Histogramm

Das Histogramm-Register (Bild 20) zeigt die Verteilung der erfassten Roh-ADC-Daten. Dieses Chart kann verwendet werden, um Rauschen und Erfassungsstabilität zu evaluieren.

(ID:42244434)