Suchen

PFC-Eingangsstufe Universell einsetzbar mit bis zu 550 W Ausgangsleistung

Redakteur: Gerd Kucera
(Bild: HY-LINE Power)

Die Bausteine von Power Integrations (Vertrieb: HY-LINE Power Components) der Serie HiperPFS-4 ermöglichen den Bau universeller PFC-Eingangsstufen mit Eingangsspannungen bis 300 VACRMS und Ausgangsleistungen bis 550 W. HiperPFS-4-Bausteine enthalten einen im Continuous Conduction Mode (CCM) arbeitenden Boost-Regler, einen Gate-Treiber und einen 600-V-MOSFET. Ein externer Stromsensor ist laut Anbieter nicht erforderlich, weshalb auch keine Verluste durch diesen anfallen. Auch bei geringer Last ergäben sich gute Werte: Der Wirkungsgrad liegt zwischen 10 und 100% Last über 95% und der Power Factor erreicht ab 20% Last 0,95. Die Anforderungen von 80 PLUS Titanium werden erfüllt. Dabei sorgt die Logik im Baustein dafür, dass die infolge der X-Entstörungskondensatoren bei geringen Lasten üblicherweise stark kapazitive Phasenverschiebung der Netzteileingänge kompensiert wird, ohne dass zusätzliche Drosseln erforderlich werden. Bei Universaleingängen (90 bis 305 VAC) sind bis zu 405 W Dauerleistung möglich, bei ausschließlichem Betrieb an 230-V-Netzen (Eingang 180 bis 305 VAC) sogar bis zu 550 W (610 W Spitzenleistung). Die Standby-Leistung liegt dabei bei unter 60 mW, sie geht unter 20 mW im Sleep-Mode. Die Bausteine können auch mit nicht sinusförmigen Eingangsspannungen aus USV oder tragbaren Generatoren sowie kurzfristigen (bis zu 1 s) Spannungsspitzen bis 410 VAC umgehen. Damit ist auch ein Betrieb in Regionen mit besonders instabiler Netzspannung sicher möglich. Weitere Funktionen sind Power Good-Signal, Unter- und Überspannungsabschaltung.

(ID:45166347)